Cougars - Aktuelle Meldungen http://example.com en-gb TYPO3 News Fri, 19 Jan 2018 09:58:03 +0100 Fri, 19 Jan 2018 09:58:03 +0100 TYPO3 EXT:news news-315 Sun, 31 Dec 2017 12:24:00 +0100 Cougars im Baden TV http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/12/31/cougars_im_baden_tv/ Mitte Dezember waren die Cougars zu Gast in der Sendung "Trikottausch" des Lokalsenders Baden TV. Die Aufzeichnung der Sendung, die am 31.12.2017 ausgestrahlt wurde, findet Ihr hier. Es gibt Interviews mit Marc Schuhmacher, Stephanie Küpers, Daniel Schmid und Jochen Warlies und einen kleinen Film von einem Trainng der Softball-Juniorinnen.

]]>
news-314 Sun, 24 Dec 2017 14:25:42 +0100 Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/12/24/frohe_weihnachten_und_ein_gutes_neues_jahr/ Die Cougars wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Förderern des Vereins ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

]]>
news-313 Thu, 02 Nov 2017 19:48:42 +0100 T-Baller werden Zweiter bei Turnier in Bretten http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/11/2/t_baller_werden_zweiter_bei_turnier_in_bretten/ Gleich ein Wochenende nach dem T-Ball Turnier in Stuttgart durften unsere Jüngsten das nächste Turnier bei unseren freundlichen Baseball-Nachbarn in Bretten bestreiten.

Leider waren der Einladung der Bretten Kangaroos nur die Teams aus Schriesheim und Karlsruhe gefolgt. Schade auch deshalb, da es neben den eigentlichen T-Ball Spielen noch eine Baseball Olympiade gab, bei der man sich in den Disziplinen Baserunning auf Zeit, Home Run Derby, Dosenwerfen und Weitwerfen mit seinen Mitspielern messen konnte. Unsere T-Baller hatten dabei richtig Spaß und entwickelten eine gehörige Portion Ehrgeiz, so dass auch die Coaches beim Baserunning herausgefordert wurden.

Die zwei T-Ball Spiele gegen die Gastgeber konnten die Cougars für sich entscheiden. Die Schriesheim Raubritter hatten uns allerdings die bessere Defense entgegenzusetzen und gewannen beide Spiele. Wichtiger als die Ergebnisse sind für die jüngsten Cougars jedoch die Spielpraxis und die Möglichkeit, eine selbst für Erwachsene schnelle und relativ komplexe Sportart im Spiel lernen zu können.

Klarer Sieger des Tages war der T-Ballsport und der Spaß der Spieler im Alter von vier bis acht Jahren. Zum Abschluss des letzten Outdoor T-Ball Turniers in dieser Saison gab es für jeden  Spieler einen schicken Pokal, der einen Baseballspieler am Schlag zeigt, Baseballkarten und eine kleine Süßigkeit.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Bretten Kangaroos für das Organisieren dieses schönen Tages!

Einen Bericht zum Turnier findet sich auch auf den Seiten der Kraichgau News.

Und wer sich seit dem Abschnitt zur Baseball Olympiade gefragt hat, wie das interne Baserunning-Duell im Hause unseres Headcoaches ausgegangen ist: Noch konnte der Vater den Sohn um vier Zehntelsekunden abhängen. Noch…

 

Die T-Baller freuen sich immer über Jungen und Mädchen im Alter von 4 bis 8 Jahren, die eine abwechslungsreiche Sportart lernen möchten, bei der neben Laufen, Bälle werfen, fangen und schlagen auch eine schnelle Reaktion gefragt ist. Das Team trainiert immer samstags, von April bis Oktober im Cougars Ballpark in der Erzberger Straße 131 (9:30 bis 11:00 Uhr) und von November bis Ende März in der Sporthalle der Merkur Akademie in der Erzbergerstraße 147 (9:00 bis 10:30 Uhr). Für das Training könnt Ihr Euch HIER vorher anmelden.

]]>
news-312 Sat, 28 Oct 2017 17:58:44 +0200 Deutscher Vizemeister bei der Herren Fastpitch DM http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/10/28/deutscher_vizemeister_bei_der_herren_fastpitch_dm/ Das Herren Fastpitch-Team belegt bei der erstmals ausgetragenen Inoffiziellen Deutschen Meisterschaft in Wesseling nach einem starken Turnier den zweiten Platz.

Am vergangenen Samstag reisten 13 Spieler ins entfernte Wesseling zum Turnier der Kategorie Wundertüte. In Gruppe A trafen die Aachen Aixplosives, UCE Travellers (Köln) und Spartan Baboons (Dortmund) aufeinander. Die Cougars bestritten ihre Spiele gegen die gastgebenden Wesseling Vermins sowie Check-Swing, ein hochkarätig gemischt besetztes Team. Um das allgemeine Niveau zu steigern, spickten sich alle Mannschaften mit teils ausländischer Verstärkung. So konnten auch die Fächerstädter einen 18-jährigen Nachwuchs-Pitcher für sich verpflichten.

Bei herbstlicher Witterung ging man samstagsnachmittags ins Turnier. 12:0 hieß das Endergebnis gegen die Vermins und zeigte bereits die Ambitionen des Teams rund um Coach Freddy Schell. Zwar konnte man nur wenige Hits erzielen, zeigte sich aber dennoch konzentriert am Schlag und auf den Bases sowie fehlerfrei in der Defensive.

Ohne Verschnaufpause ging es direkt weiter gegen Check-Swing, von vielen im Vorfeld bereits ehrfürchtig "Czech-Swing" genannt. So sah man sich auch prompt tschechischem Pitching gegenüber, welches sich als deutlich ambitionierter herausstellte als noch im Spiel zuvor. Dennoch ließ man sich davon nicht einschüchtern und gewann auch dieses Spiel deutlich mit 10:0.

Somit stand bereits fest, ein Platz auf dem Stockerl ist sicher. Der Turniermodus sah nämlich für den Sonntag sogenannte Page-Playoffs vor, hieß: Beide Gruppenersten spielen um die Finalteilnahme, der Verlierer daraus gegen den Sieger aus dem Spiel der Gruppenzweiten (UCE Travellers - Check-Swing) um Platz 3, bzw. die weitere Finalteilnahme. Schließlich ließ man den ersten Turniertag als frisch gebackener Gruppensieger und neuer Turnierfavorit bei ein paar heimischen Hopfen-Smoothies ausklingen.

Pünktlich um 8:30 Uhr startete man in die heiße Phase der Meisterschaft und bereitete sich auf den Gegner aus Dortmund vor. Nahezu nahtlos machten die Cougars weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatten. Jedoch musste man auch feststellen dass sich auch die Baboons aus Dortmund im laufe des Turniers steigern konnten. Zwar konnte man sich immer wieder aus knappen Situationen befreien und verlor während des ganzen Spiels kein einziges Inning, stand es am Ende dann noch nur 4:3 für die Cougars - Finale.

Nach einer eher ungemütlichen Zeit durch den anhaltenden und kaltem Wind, gepaart mit ständig einsetzendem Regen ging es dann endlich um die Wurst, Rematch gegen Dortmund. Wie es sich bei einer nationalen Meisterschaft gehört, reihten sich beide Teams auf dem Spielfeld auf und nach einem einheitlichen "Brüh im Glanze..." öffnete sich die Wolkendecke und es hieß Play-Ball.

Die gut gefüllten Reihen hinterm Backstop wurden nicht enttäuscht, in der unteren Hälfte des ersten Innings konnten sich die Fächerstädter direkt auf das Scoreboard bringen und diese Führung später im Spiel sogar auf 2:0 erhöhen. Jedoch sah man gegen das starke Dortmunder Pitching kaum Möglichkeiten die hart erarbeiteten Walks und Hits in Runs zu verbuchen. Angesetzt auf 7 Innings musste man Anfang des letzten Spielabschnitts nur noch drei weitere Aus verbuchen um den Turniersieg perfekt zu machen doch nach zwei Walks und einigen Hits sah man sich einem 4:2 Rückstand entgegen, während man im Nachschlag drei schnelle Aus kassierte. Somit stand der Sieger fest - Spartan Baboons.

Zwar hat man im gesamten Turnier nur ein einziges Inning verloren aber wohl das entscheidende. Dennoch kann man der Truppe aus Dortmund nur hochachtungsvoll zum Sieg gratulieren und sich bereits jetzt auf nächstes Jahr freuen.

Wohl nur diesem einen, letzten Inning zutragend musste man den Best Pitcher Award nach Dortmund geben lassen. Doch bevor man sich die Trophäe des Vizemeister abholen konnte, durfte sich ein Cougar den Award für den besten Schlagmann abholen - Markus Matura. Gratulation!

Die Karlsruhe Cougars bedanken sich nochmals bei den Wesseling Vermins für das tolle Turnier.

]]>
news-311 Sun, 22 Oct 2017 21:14:00 +0200 Freising Deutscher Meister, Cougars Dritter http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/10/22/freising_deutscher_meister_cougars_dritter/ Der neue und alte Deutsche Meister der Softball Jugend in der Altersklasse der bis 16-Jährigen (U16) kommt aus Freising. Die Grizzlies gewinnen damit ihre fünfte Deutsche Meisterschaft. Freising blieb im gesamten Turnier ohne Niederlage und behielt im Finale gegen das Spielgemeinschaft Der Haar Disciples und der Rosenheim 89ers deutlich mit 8:1 nach fünf gespielten Innings die Oberhand.

Weitere Bilder vom Wochenende in der Cougars-Bildergalerie.

In der Vorrunde setzte sich das Team aus Freising in der Gruppe A gegen die SG Karlsruhe/Stuttgart (5:2), die SG Grünwald/Baldham (11:6) und die SG Darmstadt/Bad Homburg (11:5) mühelos durch. Die SG Karlsruhe/Stuttgart sicherte sich mit Siegen über die SG Grünwald/Baldham (8:1) und die SG Darmstadt/Bad Homburg (10:3) den zweiten Platz. In der Gruppe B belegte die SG Haar/Rosenheim mit Siegen über die SG Hagen/Köln (16:4), die SG Herrenberg/Mannheim (10:0) und die SG Neunkirchen/Dreieich (10:9) den ersten Platz. Die SG Hagen/Köln sicherte sich mit Siegen über die SG Neunkirchen/Dreieich (13:4) und die SG Herrenberg/Mannheim (11:4) Platz Zwei.

Am Finaltag kam es im Spiel der beiden Gruppenersten zwischen der SG Haar/Rosenheim und Freising zu einem Spiel auf Augenhöhe, das am Ende Freising knapp mit 6:4 für sich entschied. Im Spiel der Zweitplatzierten traf die SG Hagen/Köln auf die Gastgeber der SG Karlsruhe/Stuttgart. Das aus Spielerinnen der Karlsruhe Cougars und der Stuttgart Reds zusammen gesetzte Team setzte sich dort klar mit 13:2 durch. Im Spiel um den Einzug ins Finale unterlag man dann allerdings der SG Haar/Rosenheim knapp mit 1:5. Im Finale ging dem Team aus München dann aber die Luft aus.

In den Spielen um die Plätze Fünf und Sieben setzten sich SG Herrenberg/Mannheim knapp mit 8:7 gegen die SG Grünwald/Baldham durch und die SG Darmstadt/Bad Homburg gewann nach hartem Kampf mit 10:6 gegen die SG Neunkirchen / Dreieich.

Ausführliche Informationen zum Turnier mit allen Spielergebnissen und Turnier-Statistiken finden sich auf der DM-Seite.

Abschlusstabelle

1. Freising
2. SG Haar / Rosenheim
3. SG Karlsruhe / Stuttgart
4. SG Hagen / Köln
5. SG Herrenberg / Mannheim
6. SG Grünwald / Baldham
7. SG Darmstadt / Bad Homburg
8. SG Neunkirchen / Dreieich

Individual Awards

Best Pitcher: Mara Sandner (Freising Grizzlies)

Best Batter: Lioba Biswas (Freisibg Grizzlies)

Most Valuable Player (MVP): Jennifer Weil (SG Karlsruhe Cougars / Stuttgart Reds)

 

 

]]>
news-310 Tue, 17 Oct 2017 20:49:29 +0200 Winning Streak des Cougars U12 Teams zum Abschluss der Saison http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/10/17/winning_streak_des_cougars_u12_teams_zum_abschluss_der_saison/ Das Schülerteam der Karlsruhe Cougars blickt auf eine erfolgreiche Platzierungsrunde der Schülerliga zurück.

Weitere Bilder des Teams aus der Saison 2017 in der Cougars-Bildergalerie.


Platzierungsrunde

Nachdem das Team bereits die beiden Doubleheader gegen die Bretten Kangaroos und den Doubleheader in Tübingen gegen die Hawks klar für sich entschieden hatte, waren die Tübinger nach der Sommerpause zu Gast im Cougars Ballpark. In dem nachgeholten Doubleheader wurde entschieden, welches der beiden Teams eine Woche später gegen die Gewinner der anderen beiden baden-württembergischen Platzierungsrunden antreten durfte.

Die U12 Nationalspieler Neven Brand und Anthony Hoppe hielten mit ihrem Pitching in gewohnter Weise den Gegner in Schach und erzielten 8 bzw. ganze 12 Strike-outs gegen die Hawks. Das starke Hitting der Cougars überzeugte und zwei klare Siege konnten mit 11:1 und 9:2 Runs eingefahren werden.

 
Platzierungsturnier

Eine Woche später fand bereits das abschließende Platzierungsturnier gegen die Schriesheim Raubritter und gegen die Ellwangen Elks in Schriesheim statt. Elks und Raubritter hatten ebenfalls die lokalen Platzierungsrunden als Tabellenerster beendet. Für die Cougars war das Turnier endlich eine Gelegenheit, sich an Gegnern außerhalb der seit der Vorrunde bestehenden Gruppe zu messen.

Im ersten Spiel gegen die Schriesheim Raubritter konnten die Cougars gleich im ersten Inning sechs Runs vorlegen. Anthony Hoppe eröffnete das zweite Inning mit einem sehenswerten Homerun und Dank des starken Hittings und Baserunnings seiner Mitspieler konnten die Cougars die Führung souverän ausbauen. Nach 48 Pitches von Falk Lenhart und sechs Strike-outs gegen die Raubritter hieß es bereits nach dem dritten Inning beim Spielstand von 13:3 Ball Game! für die Cougars.

Das Spiel gegen die Ellwangen Elks schien dagegen nach einem 0:1 Rückstand im ersten Inning spannender zu werden. Schien es – bis Neven Brand den Mound übernahm und die Offensivanstrengungen der Elks im zweiten und dritten Inning durch fünf Strike-outs effektiv lahmlegte. Die Cougars zogen auf 8:1 am Ende des dritten Innings davon. Anthony Hoppe pitchte die beiden letzten Innings und konnte ebenfalls fünf Schlagmänner der Elks von der Homeplate schicken. Das Spiel endete 12:1 und das Cougars Schülerteam konnten den Turniersieg für sich verbuchen.

Den zweiten Turnierplatz sicherten sich die Elks nach einem klaren 14:2 Sieg über die Raubritter.

 

Die Cougars schließen mit dem Gewinn des Platzierungsturniers die Saison der BWBSV Schülerliga als Siebter aller 14 Schülerteams ab. Sicher wäre mehr drin gewesen, wenn die Spiele in der Gruppenrunde gegen die Stuttgart Reds-2 (Niederlage nach Führung im letzten Innning) oder gegen die Tübingen Hawks (knappes 0:1) nicht abgegeben worden wären und das Team in der Meisterschaftsrunde weitergespielt hätte. Aber wie heißt das amerikanische Sprichwort: There's no use crying over spilled milk (Danke Joe!). Deshalb sehen wir die positiven Dinge der abgelaufenen U12 Saison: Den Teamgeist einer Mannschaft, in der Noch-T-Baller neben U12 Nationalspielern auf dem Platz stehen und die „Kleinen“ von den „Großen“ echt was lernen konnten. Wenn man z.B. im letzten Inning bei two down zwei Runs hinten liegt, aus dem Dugout hört: "Zwei Runs bis zum Extra-Inning, drei bis zum Sieg!" und danach ein Single, ein Homerun und ein Walk-off Homerun folgen.

 

Das Cougars Schülerteam freut sich immer über Jungs und Mädels im Alter von 8 bis 11 Jahren, die eine abwechslungsreiche Sportart lernen möchten, bei der neben Laufen, Bälle Werfen, Fangen und Schlagen auch eine schnelle Reaktion gefragt ist. Das Team trainiert von April bis Oktober im Cougars Ballpark in der Erzberger Straße 131 und von November bis Ende März in der Sporthalle der Merkur Akademie in der Erzbergerstraße 147. Für das Training könnt Ihr Euch HIER vorher anmelden. Play Ball!

]]>
news-309 Sun, 15 Oct 2017 10:54:00 +0200 Cougars T-Ball Team holt zweiten Platz beim Turnier in Stuttgart http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/10/15/cougars_t_ball_team_holt_zweiten_platz_beim_turnier_in_stuttgart/ Viel spannender hätte das Finale des T-Ball Turniers der Stuttgart Reds nicht sein können. Das Cougars T-Ball Team unterlag nur knapp den Gastgebern mit 23:24 und wurde damit zweiter Sieger von insgesamt sechs teilnehmenden Teams.

Weitere Fotos von Michele Grassellini in der Cougars-Bildergalerie und auf der Seite des Veranstalters.

Im ersten Spiel des Tages errangen unsere Jüngsten einen knappen 19:18 Sieg gegen Heidenheim-1 um sich dann im zweiten Gruppenspiel klar gegen unsere Baseball-Nachbarn, die Bretten Kangaroos, durchzusetzen.

Das Finale wurde über volle fünf Innings ausgetragen. Für die 4 bis 8-jährigen Spieler stellt das eine echte Herausforderung an die Konzentrationsfähigkeit am Ende eines Baseballtages dar. Die jungen Cougars meisterten die Aufgabe glänzend und konnten das Spiel über die gesamte Zeit ausgeglichen und absolut spannend gestalten - um den Veranstalter zu zitieren: Stimmung und Emotionen wie in der Bundesliga. Bei einem ausgeglichenen Spielstand von 23:23 erzielten die Reds leider in der zweiten Hälfte des Schluss-Innings den entscheidenden Run zum Gewinn des Turniers.

Unser T-Ball Team hat sich in Stuttgart glänzend präsentiert und sich über die drei Spiele konstant gesteigert. Und deshalb waren unser Jüngsten nach dem verlorenen Finale auch nur kurz traurig und danach sehr, sehr stolz auf ihre Leistung.

Die T-Baller freuen sich immer über Jungs und Mädels im Alter von 4 bis 8 Jahren, die eine abwechslungsreiche Sportart lernen möchten, bei der neben Laufen, Bälle Werfen, Fangen und Schlagen auch eine schnelle Reaktion gefragt ist. Das Team trainiert immer samstags, von April bis Oktober im Cougars Ballpark in der Erzberger Straße 131 (9:30 bis 11:00 Uhr) und von November bis Ende März in der Sporthalle der Merkur Akademie in der Erzbergerstraße 147 (9:00 bis 10:30 Uhr). Für das Training könnt Ihr Euch HIER vorher anmelden.

Fotos von Michele Grassellini.

]]>
news-307 Sun, 08 Oct 2017 18:04:00 +0200 After Season Cup 2017 http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/10/8/after_season_cup_2017/ Liebe Cougars, Eltern, Fans und Unterstützer,

am Samstag, den 28.10.2017 findet im Cougars Ballpark wieder der alljährliche After Season Cup statt. Vereinsmitglieder und Freunde sind herzlich willkommen. Wir werden wieder Slowpitch spielen, damit viele die Möglichkeit haben mitzumachen. Das Los entscheidet, in welcher Mannschaft man spielt. So lernt man auch mal die anderen Vereinsmitglieder und deren Freunde kennen. Der grobe Zeitplan für Samstag sieht wie folgt aus:

  • 9:00 Uhr: Groundcrew (Team Herren 1) 
  • 9:30 Uhr: Treffpunkt auf dem Platz
  • 9:45 Uhr: Auslosung der Mannschaften
  • 10:30 Uhr: Spielbeginn

Damit das Ganze verletzungsfrei über die Bühne geht, ist das Wichtigste:

  • Habt Spaß und nehmt nicht alles so ernst
  • NEHMT Rücksicht auf eure Mitspieler und Gegner!! Wir haben auch Anfänger dabei!
  • Teilnahme am Spielbetrieb ist erst ab 16 Jahren (wer jünger ist und mitspielen will, meldet sich bitte vorher bei Marc)
  • Keine Metal Cleats
  • Sliding nur Head First
  • Helmpflicht
  • Ein paar Regeln zum Slowpitch findet Ihr hier.

Zwei Vorschläge sind gekommen:

  • Möglichst leichte Schläger sollen verwendet werden. Wir möchten zusätzlich die guten Batter bitten, von der falschen Seite zu schlagen!!
  • Verkleidungen sind herzlich willkommen

 

 

]]>
news-306 Tue, 03 Oct 2017 19:10:39 +0200 Cougars gewinnen BWBSV Softball Pokal 2017 http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/10/3/cougars_gewinnen_bwbsv_softball_pokal_2017/ ass bei der Wetterprognose überhaupt gespielt werden könnte, hielten die Wenigsten vor der Abfahrt zum Pokalfinale für möglich. Strömender Regen währende der Anreise und auch bei Ankunft in Villingendorf zeigte sich der Himmel tief verhangen mit dunkelgrauen Regenwolken.

Mehr Bilder vom Spiel in der Cougars-Bildergalerie.

So war es auch kein Wunder, dass der Spielbeginn von 11 auf 12 Uhr verschoben wurde. Nach Vorstellung der beiden Teams und Nationalhymne ging es dann endlich los.

Als Gast-Team zuerst am Schlag legten die Karlsruherinnen gleich einen Run vor. Stephanie Ceo war per Bunt auf Base gekommen und konnte auf einen Single von Vanessa Heins und produktiven Groundouts von Lisa Kälblein und Linda Mößner scoren. Die Führung hatte allerdings nicht lange Bestand. Pitcherin Kälblein musste an Leadoff Camile Supper einen Walk abgeben, ein Single, ein Groundout und ein erster Feldfehler ließen die Schwaben die Führung mit 2:1 übernehmen.

Das beeindruckte die Karlsruherinnen allerdings wenig. Oben Twei wurde mächtig Druck auf die Hawks Defense um ihre Pitcherin Sina von Zepelin aufgebaut. Fünf Hits und einmal durch die Lineup hieß es am Ende des Innings, das mit 4 Runs für die Cougars enden sollte. Dem hatten die Tübinger in der unteren Hälfte gegen das gute Pitching von Kälblein zunächst nichts entgegen zu setzen.

Im dritten Inning schien die Vorentscheidung bereits gefallen zu sein. Abermals drei Hits, darunter Solo-Homeruns von Stephanie Ceo und Soffia Jungmann sorgten für weitere drei Runs und eine beruhigende 9:2 Führung aus Karlsruher Sicht.

Doch nun stellte sich der defensive Schlendrian der vergangen Wochen wieder ein. Vier kapitale Feldfehler in den Innings Drei und Fünf sorgten für ebenso viele Gegenruns und ein weiterer Run im vierten Spielabschnitt brachte die Hawks wieder bis auf zwei Punkte zum 7:9 heran. Gut dass in dieser Phase des Spiel zwei Heads-up Plays von Centerfielderin Marina Seso per Diving Catch und von Rightfielderin Charlotte Seitz per Forced Play 9-3 die Karlsruherinnen im Spiel hielten.

Im letzten Spielabschnitt kehrt dann wieder Ruhe im Karlsruher Defensivspiel ein. Gegen die obere Lineup der Gastgeberinnen ließ man nun nichts mehr anbrennen. Leadoff Supper brachte sich zwar noch per Single, Stolen Base und produktivem Groundout bis auf Drei vor. Die restlichen Outs besorgte dann aber die aufmerksame  Cougars Defense per Flyout.

Die Cougars standen zum 15. Mal im Finale um den Baden-Württembergischen Softball-Pokal und holen den Pokal zum sechsten Mal nach Karlsruhe.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 1 4 3 1 0 0 0 9 14 5
Hawks 2 0 2 1 0 2 0 7 9 3
WP: Lisa Kälblein, LP: Sina von Zepelin

 

Highlights des Tages: Soffia Jungmann (Solo-Homerun), Stephanie Ceo (5 von 5 Hits, Cycle: 2 Singles, Double, Triple, Homerun),

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (SS), Vanessa Heins (C), Lisa Kälblein (P), Melanie Thiemecke (3B), Carmen Thiemecke (DP, 2B), Linda Mößner (2B), Pamela Honig (PH), Charlotte Seitz (RF), Soffia Jungmann (LF), Marina Seso (CF), Steffi Küpers (1B), Denise Reibenspies, Corina Apel, Natghalie Sturm, Lea Müller, Ruth Ziegler

]]>
news-305 Wed, 27 Sep 2017 20:22:24 +0200 Auf zum Pokalfinale nach Villingendorf http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/9/27/auf_zum_pokalfinale_nach_villingendorf/ Am kommenden Dienstag, den 3. Oktober, wartet nun mit dem Finale im Baden-Württembergischen Softball Pokal des BWBSV noch ein Highlight auf die Cougars. Bereits um 11 Uhr trifft man in Villigendorf auf die Tübingen Hawks.

Nachdem die Karlsruherinnen schon die beiden Vorjahresfinalisten und Bundesliga-Konkurrenten aus Stuttgart und Mannheim bezwingen konnten, rechnet man sich auch gegen den Verbandsligameister aus Tübingen gute Chancen aus. Da ein Großteil der Tübinger Mannschaft per Zweitspielrecht für Stuttgart auch in der Bundesliga spielt, darf ein Finale auf Bundesliga-Niveau erwartet werden.

Die Cougars freuen sich auf Unterstützung. Denkt daran, dass das Spiel schon um 11 Uhr beginnt. Mit dem Auto braucht man von Karlsruhe aus ca. 1:45 Stunden (Wegbeschreibung zum Ballpark).

 

Ablauf Pokalendspiel am 03.10.2017 in Villingendorf
10.45 Uhr Aufstellen der Teams an der Foulline, Umpire am Backstop, Cavemen Chor an der Seite
  Die Teams werden vom Stadionsprecher, entsprechend der Line up, aufgerufen. Home Team zuerst.
  Begrüßung durch Manuel Gilbert
 10.55 Uhr   Nationalhymne
  First Pitch durch Manuel Gilbert
 11:00 Uhr Play Ball Softball Endspiel 
  Zwischenteil Guggenmusik ca. 2-3 Lieder
  Ehrungen durch Manuel Gilbert
  Zwischenteil Guggenmusik ca. 2-3 Liederin / Ground Crew
14.45 Uhr   Aufstellen der Teams an der Foulline, Umpire am Backstop, Cavemen Chor an der Seite 
  Die Teams werden vom Stadionsprecher, entsprechend der Line up, aufgerufen. Home Team zuerst.
  Begrüßung durch Bürgermeister Bucher
14.55 Uhr Nationalhymne
  First Pitch durch Bürgermeister Bucher
15:00 Uhr Play Ball Baseball Endspiel
  Nach Spielende evtl noch Ehrungen von Manuel Gilbert
  Schlusswort
]]>
news-304 Wed, 27 Sep 2017 20:07:00 +0200 Aus in der 3. Runde des Deutschlandpokals http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/9/27/aus_in_der_3_runde_des_deutschlandpokals/ Die Damen der Cougars hatten sich für die Best-of 3 Serie gegen die Haar Disciples in der dritten Runde des Deutschlandpokals viel vorgenommen. Und nach den ersten drei Spieldurchgängen sah es auch so aus, als könnten die Cougars das erste Spiel des Tages für sich entscheiden.  Doch am Ende wurde ein acht Punkte Vorsprung aufgrund zu vieler individueller Fehler in der Verteidigung noch verspielt.

Spiel 1

Hart traf die Karlsruherinnen, dass zu den wichtigsten Spielen der Saison nur eine von vier Pitcherinnen gesund zur Verfügung stand. Es ging wohl ein Virus im Team um. Als am Spieltag auch noch vier weitere Spielerinnen sich gesundheitlich angeschlagen am Treffpunkt einfanden, konnte man schon ahnen, dass es ein schwieriges Unterfangen werden würde, den Vorrundenersten der Süd-Gruppe zweimal zu schlagen.

Doch angeführt von Pitcherin Kälblein, die sich besonders durchbiss, konnte eine frühe Haarer 2:0 Führung schnell ausgeglichen und  im zweiten Inning in eine 3:2 Führung gedreht werden. Fehlerlos die Karlsruher Verteidigung auch im dritten Inning. Haar konnte zwar zunächst wieder auf 3:3 ausgleichen, aber unten Drei – die Cougars hatten im ersten Spiel der Serie Heimrecht – drehte die badische Offensive mächtig auf. Anderthalb Mal durch die Lineup, 10 Hits und 8 Punkte standen am Ende des Durchgangs auf dem Papier und ließen die Cougars mit 11:3 komfortabel in Führung gehen.

Doch statt diese Führung zu verwalten leistete sich die Defensivabteilung nun die ersten beiden folgenschweren Fehler, die zu vier insgesamt Unearned Runs führten. Und der Cougars Offensive ging langsam die Luft aus. Three-up Three-down hieß es in den folgenden vier Spielabschnitten gegen die Karlsruherinnen, während Haar Oben Sechs die Gunst der Stunde nutzte und zwei weitere dicke Patzer der Cougars Verteidigung zu insgesamt 7 Runs – davon wiederum 5 Unearned – verwertete.

Am Ende verloren die Karlsruherinnen das erste Spiel des Tages mit 14:11.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Disciples 2 0 1 4 0 7 0 14 12 2
Cougars 2 1 8 0 0 0 0 11 13 4
WP: Sophia Reinsch, LP: Steffi Küpers

 

Spiel 2

In der zweiten Partie war dann früh die Luft raus. Ein Leadoff-Homerun durch McFarland nahm den Cougars früh den Wind aus den Segeln. Haar produzierte aus sieben Hits mit tatkräftiger Unterstützung der Karlsruher Defense ebenso viele Runs. Offensiv hatten die Cougars dem lediglich einen Hit entgegen zu setzen und mussten sich bereits nach fünf Innings aufgrund der 7-Punkte Regel geschlagen geben.

Für die Fächerstädterinnen ist die Bundesliga-Saison damit beendet. Mit etwas Wehmut schaut man auf eine durchwachsene Saison mit großartigen Spielen aber auch vielen vergebenen Chancen zurück. Für etliche Spielerinnen war es die erste Bundesliga-Saison, alle haben sich sehr gesteigert, einige haben sich sogar einen Stammplatz in der Starting Lineup erspielt. In Stephanie Ceo hat das Team eine großartige Ergänzung gefunden. Ihr Know-How als Spielerin und Coach hat einen enormen Schub ausgelöst und das Team noch enger zusammen wachsen lassen.

Am kommenden Dienstag, den 3. Oktober, wartet nun mit dem Finale im Baden-Württembergischen Softball Pokal des BWBSV noch ein Highlight auf die Cougars. Bereits um 11 Uhr trifft man in Villigendorf auf die Tübingen Hawks.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 0 0 0 0 0 x x 0 1 4
Disciples 3 0 1 2 1 x x 7 7 1
WP: Winning Pitcher, LP: Selina Günzel

 

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (SS), Vanessa Heins (C), Lisa Kälblein (P), Steffi Küpers (P), Carmen Thiemecke (PH, 2B), Anna Lena Kortenkamp (RF), Melanie Thiemecke (3B), Linda Mößner (2B), Marina Seso (CF), Soffia Jungmann (DP), Charlotte Seitz (LF), Selina Günzel (1B, P), Corina Apel

]]>
news-303 Sun, 10 Sep 2017 15:27:44 +0200 Cougars ziehen ins Finale des BWBSV-Pokals ein http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/9/10/cougars_ziehen_ins_finale_des_bwbsv_pokals_ein/ Mit einen 11:1 Sieg über die Mannheim Tornados ziehen die Softball-Damen der Cougars ins Finale des BWBSV-Pokals ein. Damit haben die Karlsruherinnen mit zuletzt Stuttgart und nun Mannheim beide Finalisten des letzten Jahres ausgeschaltet. Im Finale trifft man am 3. Oktober in Villigendorf auf den Meister der Softball-Verbandsliga, die Tübingen Hawks.

Defensiv stand das Team aus der Fächerstadt von Anfang an gut. Pitcherin Lisa Kälblein lieferte drei perfekte Innings ab und ließ keinen einzigen Baserunner zu, bevor sie an Denise Reibenspies den Circle übergab. Auch Reibenspies hielt die Mannheimer Offensive kurz und musste nach dem einzigen Karlsruher Feldfehler lediglich einen Unearned Run abgeben.

Offensiv führte Stephanie Ceo ihr Team mit einem Homerun, einem Sac Fly und einem Triple an. Lisa Kälblein, Melanie Thiemecke und Marina Seso erzielten jeweils zwei Hits. Nach fünf gespielten Innings wurde das Spiel aufgrund der 10-Punkte-Regel vorzeitig für beendet erklärt.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 3 5 4 0 0 x x 12 11 1
Tornados 0 0 0 1 0 x x 1 2 0
WP: Lisa Kälblein, LP: Anna Frener

 

Highlights des Tages: Stephanie Ceo (2 von 3 Hits, Triple, Homerun, Doubleplay U6/6-3), Lisa Kälblein (3 von 3 Hits, Double), Melanie Thiemecke (2 von 3 Hits)

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (3B, SS), Vanessa Heins (C), Lisa Kälblein (P, 3B), Melanie Thiemecke (C), Charlotte Seitz (CF), Carmen Thiemecke (2B, DP), Linda Mößner (SS, 2B), Marina Seso (CF, C), Denise Reibenspies (DP, P), Pamela Honig (LF), Corina Apel (RF), Soffia Jungmann (RF), Steffi Küpers (BC)

]]>
news-302 Sun, 03 Sep 2017 17:35:29 +0200 Softball Bundesliga Playoffs haben begonnen http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/9/3/softball_bundesliga_playoffs_haben_begonnen/ An diesem Wochenende hat die Postseason in der Softball Bundesliga begonnen. Da manche sagen, man müsse studiert haben, um den Spielmodus zu verstehen, erklären wir hier kurz wie es funktioniert (s. Grafik).

Deutsche Meisterschaft

Nach Abschluss der regulären Saison haben sich die jeweils ersten drei Teams der Bundesliga Gruppen Süd und Nord für die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Die beiden Erstplatzierten sind direkt für die Halbfinals qualifiziert, die Zweit- und Drittplatzierten spielen im Viertelfinale in einer Best of 3 Serie (wer zuerst 2 Siege hat ist weiter) um den Einzug ins Halbfinale. Die Verlierer erhalten im Deutschlandpokal eine zweite Chance. Halbfinale und Finale werden im Best of 5 Modus (wer zuerst 3 Siege hat ist weiter) gespielt. Der Deutsche Meister nimmt 2018 am European Premiere Cup – dem Cup der Landesmeister – teil.

Deutschlandpokal

Die Teams, die nach der regulären Saison auf den Plätzen 4 bis 6 lagen, haben im Deutschlandpokal die Chance, sich für den European Cup Winners Cup – den Cup der Pokalsieger – zu qualifizieren. Hier wird es nun etwas komplizierter, weil die Nord-Gruppe nur  aus 4 Teams besteht, die  Süd-Gruppe dagegen 6 Teams umfasst. Deshalb wurde vor Saisonbeginn festgelegt, dass im Viertelfinale des Deutschlandpokals der 4. der Nord-Gruppe (Neunkirchen) gegen den 6. der Südgruppe (Regensburg) sowie der 4. der  Süd-Gruppe (Karlsruhe) auf den 5. der Süd-Gruppe (Augsburg) treffen.  Leider war es den Vereinen freigestellt, am Deutschlandpokal teilzunehmen. Da Stuttgart, Augsburg und Regensburg nicht gemeldet hatten, haben sowohl Neunkirchen als auch Karlsruhe in der ersten Runde und Karlsruhe sogar in der 2. Runde ein Freilos.

]]>
news-301 Sat, 02 Sep 2017 07:56:34 +0200 Starke Offensivleistung bringt Sieg gegen Heilbronn http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/9/2/starke_offensivleistung_bringt_sieg_gegen_heilbronn/ Beim Heimspieltag gegen die Heilbronn Pirates sichern sich die Bezirksliga-Cougars den dritten Saisonsieg.

Der Spieltag begann jedoch denkbar ungünstig. Zunächst verzögerte sich der Spielbeginn wegen eines heftigen Regenschauers und der darauffolgenden Platzarbeiten um 30 Minuten, dann erwischte Werfer Maximilian Schweyer einen schlechten Start in die Partie, der Juniorenspringer musste sich im ersten Inning bereits 14 Schlagleuten der Pirates stellen. Diese konnten 8 Punkte über die Platte bringen und saßen fortan auf einer komfortablen Führung.

Die Karlsruher Offensive fand erst in Spielabschnitt 2 und 3 ins Spiel, als man durch geschicktes Laufspiel und gut platzierte Schläge in der Summe 4 Punkte erzielen und den auf mittlerweile 11:4 angewachsenen Rückstand verkürzen konnte. Die Offensivbemühungen der Pirates hielten sich ab diesem Zeitpunkt in Grenzen, im Verlauf der restlichen Partie konnten diese lediglich 3 weitere Punkte erzielen.

Die Karlsruher jedoch fanden ihren Rhythmus und stellten sich auf den Heilbronner Werfer Obregon ein. In Spielabschnitt 5 und 6 punkteten die Cougars 9 Mal und verkürzten den Rückstand auf 13:14 aus Sicht der Karlsruher. Man entschied sich nun für einen Wechsel auf dem Hügel und betraute Steinmetz mit dem Niederhalten der Heilbronner Offensive. Zwar gelangte der erste Schlagmann der Pirates per Hit auf Base, jedoch schafften es die nachfolgenden Schlagleute nicht, daraus Kapital zu schlagen und die Führung weiter auszubauen.

Im Nachschlag legten die Cougars noch einmal nach und konnten sich gegen den mittlerweile sichtlich erschöpften Obregon behaupten. 5 Hits und 5 RBI, darunter 4 von den Schlagleuten 7 bis 9, bedeuteten eine 18:14 Führung aus Sicht der Cougars am Ende des 7. Innings.

Aufgrund des 3 Stunden Zeitlimits wurde auf die Spielabschnitte 8 und 9 verzichtet. Der darauffolgende kurze Disput über Spielzeiten verlief ergebnislos und nach 3:05 Stunden gab man sich sportsmännisch die Hände.

Obwohl die Cougars nur mit 9 Spielern angetreten waren, konnte Trainer Müller im Verlauf der Partie auf 4 Werfer zurückgreifen. Gepaart mit der durchweg starken Offensivleistung, die letztendlich mit 18 Punkten aus 20 Hits(!) zu Buche steht und der Resilienz der Mannschaft von Beginn an, konnte man den Heilbronnern die frühe Führung abringen und in einen Sieg ummünzen.

Zum Saisonabschluss reisen die Bezirksliga- Cougars am 16.09. zu den Bühl Blackwoods. Es wird sich zeigen, ob Trainer Müller dann auf einen stärkeren Kader zurückgreifen und die starke Offensivleistung bestätigt werden kann.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Pirates 8 0 3 0 0 3 0 x x 14 9 5
Cougars 0 1 3 0 4 5 5 x x 18 20 4
WP: Florian Steinmetz, LP: R. Obregon

 

Highlights des Tages: Karlsruhe - Botemarenko#40 (4-5, 2 RBI), Tecero#49 (3-4, 4 RBI), Laux#60 (2-4, 5 RBI), Steinmetz#11 (3-4, 2 RBI), Schweyer#20 (3-6, RBI); Heilbronn - Galicia#20 (4-5), Schiesswohl#29 (2-2), Obregon#33 (CG)

]]>
news-300 Sun, 27 Aug 2017 21:38:08 +0200 Tag des langen Balls - Corina Apel mit Walk-Off Homerun http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/8/27/tag_des_langen_balls_corina_apel_mit_walk_off_homerun/ Cougars beenden die reguläre Saison mit einem Doppelsieg gegen die Regensburg Legionäre. Dabei machten es die Karlsruherinnen im ersten Spiel bis zum Schluss spannend. Beim Stand von 8:8 und zwei Aus in der unteren Hälfte des siebten Innings entschied Corina Apel schließlich das Spiel mit einem Solo Inside-the-Park Homerun für die Karlsruherinnen. Beide Teams spielten dabei immer wieder erfolgreich den langen Ball über bzw. an den Outfieldern vorbei (Regensburg: 2 Doubles, 2 Triples; Karlsruhe: 1 Double, 3 Triples, 2 Homeruns). Das zweite Spiel ging dann bereits nach fünf gespielten Innings mit 11:4 ebenfalls an die Gastgeberinnen.

Mehr Bilder zum Spiel in der Cougars-Bildergalerie.

Spiel 1

Gegen die Starting Battery der Cougars mit Lisa Kälblein (P) und Vanessa Heins (C) fanden die Gäste gut ins Spiel. Singles von Klára Thumann und Miriam Cramer gefolgt von einem RBI Double durch Lara Ullmann sowie ein Sac Fly von Nina Kerscher brachten 2 frühe Punkte für die Legionäre auf das Scoreboard. Die Reaktion der Cougars-Offensive ließ bis ins zweite Inning auf sich warten. Hier war es die an diesem Tag sehr gut aufgelegte untere Lineup der Karlsruherinnen, die mit Walk für Denise Reibenspies sowie Singles von Linda Mößner, Marina Seso und Steffi Küpers durchstartete. Nachdem ein Wild Pitch bereits den Ausgleich über die Platte gebracht hatte, waren es ein produktives Groundout durch Corina Apel, ein RBI Triple durch Stephanie Ceo und ein Überwurf an Drei, die drei weitere Runs zum 5:2 aus Karlsruher Sicht ins Ziel brachten. Doch schon oben Drei glich Regensburg nach Hits von Ullmann, Kerscher und Hagengruber in Kombination mit einem Walk zum 5:5 aus.

Bis Ende des fünften Innings legten die Cougars jeweils einen Run pro Inning nach, während die Gäste nur einmal punkteten, um auf 8:6 zu verkürzen. Oben Sechs witterten die Legionäre dann Morgenluft. Zwei Hits in Kombination mit zwei Fehlern und einem Sac Fly durch Hagengruber brachten den Ausgleich für das Team aus Bayern nachhause.

Im letzten Inning stoppte ein Pitcher-Wechsel auf Seiten der Cougars – Selina Günzel übernahm von Kälblein den Circle – die Regensburger Offensivbemühungen. Zwei Strikeouts und ein Groundout bereiteten dem Halb-Inning ein schnelles Ende. Nach zwei schnellen Aus gegen die Schlagfrauen auf Position 7 und 8 der Karlsruher Lineup, hatte Corina Apel schließlich ihren großen Auftritt. Beim Count von 2:2 setzte sie einen weiten Schlag an den Outfield-Zaun und erlief dann ihren ersten Bundesliga Homerun, der unter dem lauten Jubel ihrer Mitspielerinnen als Walk-off Homerun ins Scoresheet einging.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Regensburg 2 0 3 1 0 2 0 8 10 2
Cougars 0 5 1 1 1 0 1 9 10 4
WP: Selina Günzel, LP: Lara Ullmann

 

Spiel 2

Mit unveränderten Batteries ging es auf beiden Seiten ins zweite Spiel. Während Günzel erst ein Inning im Arm hatte und ihre Gegnerinnen vier Innings lang kaum zur Entfaltung kommen ließ, spürte man bei Regensburgs Pitcherin Ullmann die Kräfte schwinden. So erspielten sich die Gastgeberinnen bis Ende des vierten Durchgangs eine beruhigende 9:1 Führung heraus. Maßgeblich dazu bei trug Soffia Jungmann, die eindrucksvoll mit Back-to-Back Triples ihre ersten Bundesliga Hits erzielte.

Zu Beginn des fünften Spielabschnitts ließen ein Hit von Thumann, ein Walk und einem 2 RBI Triple durch Ullmann mit anschließendem Überwurf an Home zum 4:9 neue Hoffnungen auf Seiten der Gäste aufkeimen. Doch schon unten Fünf waren es ein Hit-by-Pitch sowie Singles von Apel und Ceo, die zwei Runs für die Cougars nachhause und damit das vorzeitige Spielende aufgrund der 7-Punkte-Regel einbrachten.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Regensburg 1 0 0 0 3 x x 4 4 2
Cougars 1 2 4 2 2 x x 11 8 2
WP: Selina Günzel, LP: Lara Ullmann

 

Die Cougars beenden damit die reguläre Saison mit 15 Siegen und ebenso vielen Niederlagen unter ihren Erwartungen auf Platz vier und starten damit „nur“ im Deutschlandpokal in die Playoffs. Dort hat man in der ersten Runde ein Freilos, weil Augsburg nicht im Deutschlandpokal antritt. Am 16./17.9. kommt es dann zum Duell mit dem Verlierer des Halbfinals zwischen Stuttgart und Hamburg. Da Stuttgart ebenfalls nicht für den Deutschlandpokal gemeldet hat, würde dies im Falle einer Stuttgarter Niederlage wiederum ein Freilos für die Cougars bedeuten. Andernfalls stünde eine Reise nach Hamburg auf dem Programm.

 

Highlights des Tages: Regensburg – Lara Ullman (3 von 6 Hits, 3 RBI, Double, Triple), Nina Kerscher (4 von 7 Hits, Double, Triple), Klára Thumann (3 von 6 Hints); Karlsruhe - Corina Apel (2 von 7 Hits, 4 RBI, Walk-off Homerun), Soffia Jungmann (2 von 3 Hits, 2 Triples), Stephanie Ceo (4 von 7 Hits, Triple, Homerun, 3 RBI), Marina Seos (2 von 6 Hits), Steffi Küpers (2 von 3 Hits)

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (SS), Vanessa Heins (1B, C), Lisa Kälblein (P, 3B), Melanie Thiemecke (3B, C), Denise Reibenspies (DP), Soffia Jungmann (PH, LF), Linda Mößner (2B), Marina Seso (CF), Steffi Küpers (1B), Selina Günzel (P), Corina Apel (RF), Pamela Honig (LF, PH)

]]>
news-299 Sat, 12 Aug 2017 18:25:16 +0200 Morgen (13.8.) - 4 x SB-Bundesliga im Ballpark http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/8/12/morgen_138_4_x_sb_bundesliga_im_ballpark/ Weil an diesem Wochenende die Hamburg Knights gegen die Mannheim Tornados zum Doppelspieltag in Mannheim zu Gast sind, der Ballpark in Mannheim aber unter Wasser steht, wurden die beiden Sonntagsspiele kurzfristig von Mannheim nach Karlsruhe verlegt. Die Spiels finden parallel zu den Heimspielen unseres BL-Teams gegen Augsburg auf dem hinteren Softball-Feld statt. Spielbeginn ist bereits um 11 Uhr. Die Spiele gegen Ausgburg beginnen um 13 Uhr.

]]>
news-298 Mon, 07 Aug 2017 22:03:32 +0200 Glücklicher Split trotz schwacher Leistung http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/8/7/gluecklicher_split_trotz_schwacher_leistung/ Wie an den beiden zuvor absolvierten Spieltagen kommen die Cougars gegen die Freising Grizzlies nicht über einen Split hinaus. Dabei zeigte sich einmal mehr das launische Gesicht der Karlsruherinnen in dieser Saison. Nach einer langen Sommerpause waren die Karlsruherinnen mit 6 Siegen aus 7 Partien – darunter dem Einzug ins Pokalhalbfinale gegen den Bundesliga-Konkurrenten Stuttgart am Vortag – mit offensiv wie defensiv sehr guten Leistungen gut in die Saison zurück gekommen, um gegen Freising einen rabenschwarzen Tag zu erwischen.

In der Defensive folgten tollen Spielzügen – darunter alleine 3 Doubleplays mit unterschiedlicher Spielerbeteiligung – immer wieder einfachste Fehler in der Feldverteidigung, die es den Gästen im ersten Spiel sehr einfach machten, Run um Run zu scoren. In Kombination mit einer fast nicht vorhandenen Offensive, ging Spiel 1 deshalb schon nach 6 gespielten Innings völlig verdient an die Gäste.

Auch im zweiten Spiel des Tages wusste die Cougars-Offensive nicht zu überzeugen. Lediglich im dritten Spieldurchgang konnten die Karlsruherinnen Druck auf Freisings Pitcherin Fiona Brosch aufbauen. Zwei Singles durch Vanessa Heins und Denise Reibenspies in Kombination mit je Walks, Sac Bunts und auch zwei Feldspielfehlern brachten insgesamt 5 Punkte zur zwischenzeitlichen 6:1 Führung ein. Cougars Pitcherin Selina Günzel überstand dann das nächsten Halb-Inning mit etwas Glück nach 5 Hits und einem Sac Fly mit nur 4 gegen-Runs. So stand das Spiel vom vierten Inning an auf des Messers Schneide. Doch am Ende gelang es den Karlsruherinnen den knappen Sieg über die Ziellinie zu retten. Unten Sieben konnte der knappe Vorsprung mit dem dritten Doubleplay des Tages über Pitcherin Günzel zu Shortstop Ceo und weiter zu First Base Mößner verteidigt werden.

Spiel 1

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Grizzlies 1 0 2 1 2 2 x 8 11 2
Cougars 0 0 0 0 0 0 x 0 2 7
WP: Veroniksa Listl, LP: Lisa Kälblein

 

Spiel 2

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Grizzlies 0 0 1 4 0 0 0 5 11 5
Cougars 1 0 5 0 0 0 0 6 3 5
WP: Selina Günzel, LP: Fiona Brosch

 

Highlights des Tages: 4 Doubleplays, 1 x Freising (U6/6-3: Steffen/Hillebrand), 3 x Cougars (F4/4-6: Theimecke C./Ceo, U6/6-3: Ceo/Mößner, 1-6/6-3: Günzel/Ceo/Mößner)

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (3B, SS), Lisa Kälblein (P, 3B), Vanessa Heins (1B, C), Carmen Thiemecke (2B), Ruth Charisius (CF), Charlotte Seitz (DP), Linda Mößner (1B), Anna-Lena Kortenkamp (RF), Melanie Thiemecke (C), Pamela Honig (PH), Ella Schmiedel (LF), Denise Reibenspies (DP), Selina Günzel (1B, P), Steffi Küpers (BC)

]]>
news-297 Sat, 05 Aug 2017 18:28:43 +0200 Cougars stehen im Pokal-Halbfinale http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/8/5/cougars_stehen_im_pokal_halbfinale/ Zum dritten Mal innerhalb von einer Woche trafen die Cougars Damen auf die Stuttgart Reds. Nach der Siegteilung in der Softball Bundesliga vom vergangenen Sonntag gab es ein erneutes Wiedersehen Viertelfinale des Baden-Württembergischen Pokalwettbewerbs.

Für die Cougars eröffnete Shortstop Stephanie Ceo mit einem Paukenschlag. Bei Full Count setzte sie einen weiten Schlag an den Outfieldzaun und erlief einen Inside-the-Park Homerun. Vanessa Heins Schlag Richtung Pitcherin Colleen Fenton konnte nicht unter Kontrolle gebracht werden und Back-to-Back Singles durch Lisa Kälblein und Carmen Thiemecke brachten den Run zum 2:0 über die Platte. Bei zwei Aus war es dann Pitcherin Denise Reibenspies, die einen Linedrive ins Rightfield setzte, der nicht gefangen werden konnte und Thiemecke zum 3:0 nachhause brachte.

Unten Eins startete Reibenspies mit Groundout gegen Leadoff Damaris Walter. Einem Walk gegen Hope Cornell folgte ein Feldspielfehler, der Michala Kucharova auf Base brachte. Ein erneuter Walk sowie ein Wild Pitch brachten auch die Reds zum 1:3 aufs Scoreboard. Ein Single durch Fenton sowie ein produktives Groundout durch Patricia Krempels Uribe brachten gar den Ausgleich zum 3:3 bevor die Cougars Defense das Inning per Flyout F5 endlich beenden konnte.

Steffi Küpers erhöhte für die Cougars im zweiten Inning auf 4:3. Selbst per Error auf Base gekommen, nutze sie einen Wild Pitch, ein produktives Groundout sowie einen Single von Lisa Kälblein, um zu scoren.

Nach Pitcher-Wechsel auf Seiten der Reds im vierten Inning auf Viola Eulitz waren es vier Walks, die die Cougars zunächst auf 5:3 erhöhen ließen, bevor Carmen Thiemecke mit einem 3 RBI Double ins Left-Centerfield die Karlsruherinnen auf 8:3 davon ziehen ließ.

Stuttgart konnte im fünften Inning noch zwei Runs scoren. Oben Sechs – inzwischen waren für Stuttgart Kucharova und für die Cougars Küpers als Closer ins Spiel gekommen – legten die Badenerinnen aber schon wieder einen drauf und erhöhten durch Ceo nach Walk, zweimal Stolen Base und Single von Heins auf 9:5. Unten Sieben kamen die Reds dann zwar noch nach Solo Homerun durch Cornell und Singles von Kucharova und Fenton auf 9:7 heran, doch dann war es Geburtstagkind Pamela Honig vorbehalten, das Spiel per Flyout F7 zu beenden.

Die Cougars werfen damit den Pokalsieger von 2016 aus dem Rennen und treffen nun im Halbfinale auf die Mannheim Tornados. Wann dieses Spiel stattfinden wird, steht allerdings noch nicht fest.

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 3 1 0 4 0 0 0 9 6 3
Reds 3 0 0 0 2 0 2 7 7 4
WP: Denise Reibenspies, LP: Coline Fenton; SV: Steffi Küpers

 

Highlights des Tages: Cougars: Stephanie Ceo (1 von 2 Hits, Solo Homerun), Carmen Thiemecke (2 von 3 Hits, 3 RBI Double), Vanessa Heins (2 von 3 Hits); Reds: Hope Cornell (2 von 3 Hits, Double, Solo Homerun)

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (SS), Vanessa Heins (C), Lisa Kälblein (LF, 3B), Carmen Thiemecke (2B), Ruth Charisius (CF), Charlotte Seitz (RF), Denise Reibenspies (P, DP), Melanie Thiemecke (3B), Pamela Honig (LF), Steffi Küpers (DP, P), Linda Mößner (1B)

]]>
news-296 Mon, 31 Jul 2017 20:56:05 +0200 Split im Lokalderby gegen Stuttgart http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/7/31/split_im_lokalderby_gegen_stuttgart/ Cougars splitten beim schwäbisch-badischen Derby in Stuttgart nach spannenden Spielen, die beide mit jeweils einem Run Unterschied ausgingen. Mussten sich die Karlsruherinnen im ersten Spiel noch im Extra-Inning mit 5:6 geschlagen geben, ging die zweite Partie des Tages ebenso knapp mit 2:1 an die Cougars.

Mehr Bilder zum Spiel in der Cougars-Bildergalerie.

Spiel 1

Nach schneller 1:0 Führung im ersten Inning (Single Stephanie Ceo, produktive Groundouts von Vanessa Heins und Lisa Kälblein) nutzte die untere Lineup der Reds eine kurze Schwächephase von Cougars Pitcherin Lisa Kälblein aus. Zwei Walks, ein Sac Bunt und drei Hits sorgten für insgesamt drei Punkte. Bei einem Out mit Läufer an Zwei entschied sich Coach Hammer auf Intentional Walk für Stuttgarts beste Schlagfrau Hope Cornell, eine Entscheidung die sich auszahlte, weil die Batter Drei und Vier der Schwaben per Groundout ausgemacht werden konnten.

Oben Drei sorgte Stephanie Ceo mit ihrem zweiten Run für den 2:3 Anschlusspunkt. Dieser Spielstand sollte bis ins sechste Inning Bestand haben. Bei zwei Aus waren es ein Walk und ein Double von Cornell, die Stuttgart auf 4:2 erhöhen ließen.

Diesem Rückstand liefen die Cougars bis ins siebte Inning hinterher. Als kaum mehr jemand an die Wende im Spiel glaubte, brachte sich Marina Seso bei zwei Aus per Slap Hit und mit Unterstützung der gegnerischen Defense auf Base. Singles durch Ceo und Heins brachten den Anschlusspunkt zum 3:4 und Kälbleins 2 RBI Double ließ die Cougars sogar die Führung übernehmen.

Doch die Reds gaben sich nicht geschlagen. Ein Double durch Nadja Manske in Kombination mit einem Feldspielfehler ließ Stuttgart ausgleichen. Mit Läufer an Zwei bei keinem Aus gelang der Cougars Defense dann ein sehenswertes Doubleplay: Centerfield Ruth Charisius mit Diving Catch und anschließendem Wurf nach Zwei. Charisius besorgte dann auch mit einem weiteren Flyout das wichtige dritte Aus in diesem Inning.

Im Extra-Inning gelang es den Cougars nach Sac Bunt zwar den Tying Runner auf Drei zu bringen aber nicht in einen Run zu verwandeln. Auch Stuttgart konnte den Tying Runner per Sac Bunt auf Drei schieben. Zwei Intentional Walks gegen Cornell und Kucharowa luden die Bases und schließlich war es Manske vergönnt, den Ball an der kurz spielenden Cougars Verteidigung zum Siegtreffer vorbei zu platzieren.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 R H E
Cougars 1 0 1 0 0 0 3 0 5 9 3
Reds 0 3 0 0 0 1 1 1 6 9 2
WP: Michala Kucharowa, LP: Lisa Kälblein

 

Spiel 2

Auch das zweite Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Stuttgart legte im dritten Inning durch Franziska Heinze den ersten Run vor. Die Karlsruheinnen brauchten bis ins fünfte Inning, um Zählbares auf das Scoreboard zu bringen. Carmen Thiemecke erarbeitete sich einen Walk und wurde bei zwei Aus von Stephanie Ceo per Triple nachhause geschlagen. Ceo selbst markierte den entscheidenden Run dann auf einen Wild Pitch der ansonsten fehlerfreien Reds Pitcherin Sina von Zepelin.

Unten Sieben war es dann wiederum Carmen Thiemecke, die das Spiel für die Cougars mit einem Game Ending Doubleplay (F4/4-3) unter Dach und Fach brachte.

Nach drei Siegen aus den Spielen am Wochenende liegen die Karlsruherinnen nun mit 11:11 Punkten und zwei Spielen weniger auf Platz vier der Tabelle direkt hinter den Freising Grizzlies (12:12), die man am kommenden Sonntag (6.8.) im heimischen Ballpark erwartet.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 0 0 0 0 2 0 0 2 5 0
Reds 0 0 1 0 0 0 0 1 11 0
WP: Sydney Sparanese, LP: Sina von Zepelin

 

Highlights des Tages: Sydney Sparanese (P: dritter Win in Folge) Stephanie Ceo (6 von 6 Hits, RBI Triple), Vanessa Heins (6 von 6 Hits), Ruth Charisius/Stephanie Ceo/Melanie Thiemecke 8-6-2 Tag Play, Ruth Charisius/Stephanie Ceo F8/8-6 Doubleplay, Carmen Thiemecke F4/4-3 Game Ending Doubleplay

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (SS), Vanessa Heins (1B, C), Lisa Kälblein (P, 3B), Carmen Thiemecke (2B), Ruth Charisius (CF), Marina Seso (LF), Sydney Sparanese (RF, P), Melanie Thiemecke (C), Anna-Lena Kortenkamp (3B, RF), Denise Reibenspies (PH), Corina Apel, Selina Günzel (1B), Charlotte Seitz (DP), Steffi Küpers (BC), Linda Mößner, Soffia Jungmann

 

 

]]>
news-295 Sat, 29 Jul 2017 19:49:50 +0200 Cougars punkten doppelt in Augsburg http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/7/29/cougars_punkten_doppelt_in_augsburg/ An diesem Wochenende steht ein Doppelspieltag für die Damen der Karlsruhe Cougars an. Am heutigen Samstag ging es zum unmittelbaren Tabellennachbarn nach Augsburg, gegen den man beim ersten Aufeinandertreffen nicht über eine Siegteilung hinaus gekommen war.

Einem 7:2 im ersten Spiel ließen die Karlsruherinnen ein 7:0 im zweiten Spiel folgen. Pitcherin Sydney Sparanese warf dabei in fünf Innings ein Perfect Game und ließ unterstützt von einer fehlerfreien Defensive keinen einzigen Runner auf Base.

Auch in der Offensive setzten die Cougars mit einem Inside-the-Park 2 RBI Homerun von Stephanie Ceo, einem Triple von Charlotte Seitz sowie Doubles von Sydney Sparanese und Denise Reibenspies die Akzente. Letztere erzielte in zwei Einsätzen als Pinch-Hitter eine perfekte Ausbeute (Double, Single, Stolen Base, Run).

Spiel 1
Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 0 1 3 0 0 2 1 7 11 1
Dirty Slugs 0 1 0 0 0 0 1 2 3 2
WP: Lisa Kälblein, LP: Sybille Konrad

 

Spiel 2
Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 4 0 3 0 0 x x 7 7 0
Dirty Slugs 0 0 0 0 0 x x 0 0 2
WP: Sydney Sparanese, LP: Regina Guth

 

Highlights des Tages: Sydney Sparanese (P: Perfect Game, 5 Innings; 2 von 5 Hits, Double), Stephanie Ceo (3 von 6 Hits, 2 RBI Homerun), Vanessa Heins (3 von 7 Hits), Ruth Charisius (2 von 4 Hits), Charlotte Seitz (3 von 7 Hits, Triple), Denise Reibenspies (PH: 2 von 2 Hits, Double)

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (3B, SS), Vanessa Heins (1B, C), Lisa Kälblein (P, 3B), Carmen Thiemecke (2B), Ruth Charisius (CF), Linda Mößner (SS, 2B), Marina Seso (LF), Sydney Sparanese (RF, P), Melanie Thiemecke (C), Anna-Lena Kortenkamp (RF), Denise Reibenspies (PH), Corina Apel (PH, Selina Günzel (1B), Charlotte Seitz (DP), Steffi Küpers (BC)

]]>
news-294 Sun, 23 Jul 2017 22:24:03 +0200 Cougars melden sich zurück http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/7/23/cougars_melden_sich_zurueck/ Nach der langen fast 8-wöchigen Pause greifen die Cougars endlich wieder ins Geschehen der Softball-Bundesliga ein. Mit einem Doppelsieg in den Auswärtsspielen bei den Regensburg Legionären rücken die Karlsruherinnen in der Tabelle einen Platz nach oben auf Rang 4.

Weitere Bilder zum Spiel in der Cougars-Bildergalerie.

Spiel 1

Mit Lisa Kälblein (P) und Melanie Thiemecke (C) als Starting Batterie und einer soliden Defensive wurden die Gastgeberinnen kurz gehalten. Kälblein ließ in fünf Spieldurchgängen insgesamt nur 6 Baserunner zu, die nie weiter als an die zweite Base vorrücken konnten, weil die Spielzüge auf den vorderen Baserunner immer gelangen. Auch in der Offensive setzten die Cougars de Akzente. Bereits im ersten Inning wurden mit drei Runs die Weichen Richtung Sieg gestellt. In den ungeraden Innings drei und fünf kamen jeweils zwei Runs dazu, so dass die Partie bereits nach fünf gespielten Innings mit einem Shutout für Kälblein vorzeitig aufgrund der 7-Punkte-Regel für beendet erklärt wurde.

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 3 0 2 0 2 x x 7 7 2
Legionäre 0 0 0 0 0 x x 0 2 3
WP: Lisa Kälblein, LP: Lara Ullmann

 

Spiel 2

Auch im zweiten Spiel des Tages hatte die Cougars-Batterie um Sydney Sparanese (P) und erneut Melanie Thiemecke (C) ihre Gegnerinnen fest im Griff. Sparanese ließ in 7 Innings nur 4 Baserunner und einen Run zu. Offensiv sorgten insgesamt 13 Karlsruher Hits für klare Verhältnisse und bildeten die Grundlage für einen nie gefährdeten Sieg.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 3 0 1 1 0 0 3 8 13 1
Legionäre 0 0 0 1 0 0 0 1 4 7
WP: Sydney Sparanese, LP: Laura Dirscherl

 

Am kommenden Wochenende erwartet die Cougars ein Doppelspieltag. Am Samstag tritt man in Augsburg gegen die Dirty Slugs an, die in der Tabelle nur einen Punkt hinter den Karlsruherinnen liegen. Am Tag darauf trifft man im schwäbisch-badischen Derby in Stuttgart auf die Reds.

 

Highlights des Tages: Tag Play an Drei 1-6-5 (Kälblein/Mößner/Ceo), Tag Play 2-E4-9-4 (M. Thiemecke/Kortenkamp/C.Thiemecke), Lisa Kälblein (4 von 5 Hits, P: 5 Innings, 20 PA, 5 K, 2 H), Sydney Sparanese (2 von 6 Hits, P: 7 Innings, 24 PA, 4 K, 4 H), Stephanie Ceo (4 von 7 Hits), Vanessa Heins 3 von 5 Hits), Carmen Thiemecke (3 von 6, Double), Linda Mößner (2 von 3 Hits, Double)

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (3B, SS), Vanessa Heins (1B), Lisa Kälblein (P, 3B), Carmen Thiemecke (2B, DP), Ruth Charisius (CF), Linda Mößner (SS, 2B), Anna-Lena Kortenkamp (RF), Melanie Thiemecke (C), Sydney Sparanese (DP, P), Marina Seso (LF), Denise Reibenspies (PH), Corina Apel (PR, PH), Soffia Jungmann (PH), Steffi Küpers (BC) 

 

 

]]>
news-293 Mon, 10 Jul 2017 12:24:22 +0200 Heimspieltag http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/7/10/heimspieltag-3/ Zum verkürzten Heimspieltag fanden sich die Mannheim Tornados und Sindelfingen Squirrels ein, nachdem Göppingen im Laufe der Woche aus Spielermangel absagen musste. Schade.

Weitere Bilder zum Spiel in der Cougars-Bildergalerie.

Spiel 1: Mannheim Tornados - Karlsruhe Cougars

Noch vor der großen Mittagshitze kam es zum immer spannenden Duell mit den Quadratstädtern. Nach gutem Start in die Partie machten es sich die Fächerstädter mit einem Katastropheninning selbst schwer und mussten bis zum Ende des Spiels kontinuierlich punkten um die Partie noch

zu drehen. So stand man in den folgenden Spielabschnitten wieder in der Defensive stabil und run für run zog man an den Tornados vorbei zum Sieg.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R
Cougars 1 3 0 3 3 x x 10
Mannheim 0 6 0 0 1 x x 7
WP: Bene Brox, LP: Alex Miseles

 

Spiel 2: Mannheim Tornados – Sindelfingen Squirrels

Im Mittelspiel erwischten die Squirrels einen guten Start und scorten gleich drei Runs. Im direkten Gegenzug unten Eins mussten allerdings deren 13 hingenommen wreden. Mannheim baute die Führung im zweiten Abschnitt bis auf 19:3 aus. Mit der drohenden 20-Punkte Regel im Nacken bäumten sich die Schwaben nochmals auf und verhinderten mit drei eigenen Runs das vorzeitige Spielende. Erst im vierten Abschnitt als auch die Uhr sich dem Zeitlimit näherte brachte Mannheim das Spiel mit 15 Punkten Vorsprung in trockene Tücher.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R
Sindelfingen 3 0 3 3 x x x 9
Mannheim 13 6 4 1 x x x 24

 

Spiel 3: Sindelfingen Squirrels - Karlsruhe Cougars

Nach erster Stärkung und Abkühlung in der Mittagspause (Dank an dieser Stelle an Isa und die 3 Damen von Damen 2) ging man in die letzte Partie des Tages mit den wie immer gut aufgelegten Sindelfingern. Nachdem die neue Batterie die Widrigkeiten des Anlaufstroms überwunden hatte, kam man mit dem ordentlichen pitching der Squirrels hervorragend zu recht und schoss gleich zu Beginn eine höchst komfortable Führung raus, die bis zum "Ball game" Bestand hatte. 

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R
Sindelfingen 2 0 0 0 0 x x 2
Cougars 1 4 4 2 1 x x 12
WP: Markus Matura

 

Danach saß man noch gemütlich mit den Sindelfingern zusammen und ließ einen herrlichen Sommertag ausklingen

Besonderen Dank an unsere Schiedsrichter Freddy und Steve, die das mittlere Spiel bei high noon gecallt haben und an Markus und Jakob, die im Anschluss an unseren Spieltag noch die Kraft fanden, ein Jugend-Spiel zu umpen.

Ungeschlagen sind: Andrea, Anita, Carmen, Manu, Silvie, Alex, Bene, Carsten, Dennis, Freddy, Jakob, Markus, Rolf und Steve.

]]>
news-292 Thu, 06 Jul 2017 21:21:43 +0200 Cougars bei der Softball U16 EM in Ostrava http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/7/6/cougars_bei_der_softball_u16_em_in_ostrava/ Die Deutsche U16 Softball Nationalmannschaft macht sich heute auf den Weg nach Ostrava (Tcheschien), um vom 10. bis 15. Juli die Europameisterschaft im tschechischen Ostrava zu spielen. Im Winter wurden in offenen Sichtungen insgesamt über 60 Mädchen im Jugendalter gesichtet.

Während diverser Kadermaßnahmen hat sich ein Kader von 15 Athletinnen herauskristallisiert, die nun die Ehre haben das Trikot der Deutschen Nationalmannschaft tragen zu dürfen. Am 25. Juni konnte sich das Team in Freundschaftsspielen gegen eine US-Auswahl messen. Beide Spiele wurden souverän gewonnen und lassen die Trainer hoffnungsvoll auf die bevorstehende EM blicken.

Mit im Kader sind neben Headcoach Steffi Küpers auch die Cougars-Spielerinnen Leah Fries, Marina Seso und Leoni Winter (als Physiotherapeutin). Darüber hinaus stehen mit Anna-Lena Kortenkamp und Ella Schmiedel zwei Spielerinnen im Kader, die im Bundesligateam der Karlsruherinnen per Zweitspielrecht aktiv sind und so wertvolle Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln konnten.

Kader
1   Brockmeyer Lara Paderborn Untouchables
2   Brosch Franca Fresing Grizzlies
3   Feldmann Helene Mainz Athletucs
4   Fries Leah Karlsruhe Cougars
5   Kortenkamp Anna-Lena Tübingen Hawks
6   Lankhorst Lee Bonn Capitals
7   Lübken Janina Mannheim Tornados
8   Marquort Louisa Kile Seahawks
9   Ottenberg Kaissa Hamburg Knights
10   Raziorrouh Shaya Haar Disciples
11   Sandner Mara Fresing Grizzlies
12   Santa Cruz Linda Maria Ingolstadt Schanzer
13   Schmiedel Ella Ladenburg Romans
14   Seso Marina Karlsruhe Cougars
15   Weil Jennifer Stuttgart Reds
Coaches
  • Steffi Küpers, Headcoach (Karlsruhe Cougars
  • Rhena Landefeld, Assistant Coach (Dreieich Vultures)
  • Jutta Lehmeyer, Pitching Coach (Mannheim Tornados)
  • Leoni Winter, Physiotherapeutin (Karlsruhe Cougars)

Auf diesem Weg ein ganz herzliches Dankeschön an die Darmstadt Rockets, die zum wiederholten Mal ihr Feld zur Verfügung gestellt haben und uns sehr herzlich empfangen haben. Ein weiterer Dank gilt den beiden Umpiren Matthias Neudörfl und Matthias Slovig, die - man muss fast sagen - wie immer sofort „ja“ gesagt haben, als nach Unparteiischen für diese Begegnung gesucht wurde.

Das Team wird nun zwei Tage lang auf dem Feld der Deggendorf Dragons noch den letzten Feinschliff bekommen, bevor es am Samstag den langen Weg nach Ostrava antritt. Am Sonntag werden die EM-Spielfelder in einer kleinen Trainingseinheit und einem Freundschaftsspiel in Augenschein genommen, bevor es am Montag dann endlich losgeht.

Gespielt wird in vier Gruppen à drei Teams. Das erste Spiel bestreitet das Deutsche Team am Montag gegen die Mannschaft des gastgebenden Landes um 11.15 Uhr. Das zweite Spiel der Gruppenphase wird am Dienstag auch wieder um 11.15 Uhr gegen die Slowakei gespielt.

Die Spiele können wie gewohnt im Liveticker verfolgt werden, der unter folgendem Link zu finden ist: http://competition.europeansoftball.org/2017/ostrava/schedule.php

Wer die jungen Athletinnen noch unterstützen möchte, kann dies sehr gerne mit einer kleinen Spende an den eigens für diesen Kader gegründeten Förderverein Deutsche Softball Jugend e.V. tun.

]]>
news-291 Tue, 04 Jul 2017 23:30:05 +0200 Neu im Fan Shop - Turnbeutel http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/7/4/neu_im_fan_shop_turnbeutel/ Cougars Turnbeutel in verschiedenen Farben mit Cougars-Logo. Waschbarer Turnbeutel mit seitlichen Kordeln zum Überziehen, 100% Baumwolle, Marke: Westford Mill

]]>
news-290 Sun, 02 Jul 2017 13:09:23 +0200 Juniorinnen holen BWBSV-Meisterschaft http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/7/2/juniorinnen_holen_bwbsv_meisterschaft/ Mit zwei deutlichen Siegen gegen die Herrenberg Wanderers sichern sich die Cougars Juniorinnen die Softball U19 Meisterschaft im Spielbetrieb des Baden-Württembergischen Baseball und Softball Verbands (BWBSV).

 

Spiel 1

Gegen das neu formierte Team aus Schwaben dominierten die Karlsruherinnen das erste Spiel klar. Die Pitcher Leah Fries mit 5 Strikeouts in zwei Innings und Denise Reibenspies mit 6 K's in drei Innings ließen insgesamt nur drei gegnerische Hits zu. In der Offensive sorgten 16 Hits darunter ein Inside-the-Park Homerun von Leah Fries zum vorzeitigen Spielende schon nach 5 Innings aufgrund der 10-Run-Rule.

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 3 4 6 1 5 x x 19 16 0
Wanderers 0 0 0 0 0 x x 0 3 8
WP: Denise Reibenspies, LP: Harr, A.

 

Spiel 2

Im zweiten Spiel des Tages sorgte ein Feldfehler in der Cougars Defense für eine frühe 2:0 Führung der Gastgeber und es sollte bis ins vierte Inning dauern bis der Rückstand egalisiert werden konnte. Nur fünf magere Hits in den ersten drei Innings wurden von den Scorern notiert. Doch die Wanderers hatten gegen das Pitching von Denise Reibenspies nicht mehr viel auszurichten, 11 Strikeouts in 6 Innings belegen dies deutlich. Und wenn doch einmal Runner in aussichtreicher Position auf Base gelangt waren, ließ die Cougars Defensive ihr Können ausblitzen. Schönster Spielzug des Tages war im fünften Spieldurchgang ein 1-3/3-2 Doubleplay von Pitcherin Reibenspies zu First Base Corina Apel und von Apel weiter zu Catcherin Jenny Weil mit erfolgreichem Tag-Play an der Homeplate. Offensiv drehten die Gastgeberinnen ab dem vierten Inning wieder und setzten weitere 9 Hits. Tatjana Rauprich übernahm schließlich im letzten Spielabschnitt den Circle und ließ lediglich noch einen Runner auf Base, so dass auch die zweite Partie des Tages letztlich klar an die Cougars ging

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Wanderers 2 0 0 0 0 0 0 2 4 7
Cougars 1 0 0 1 4 5 x 11 14 5
WP: Denise Reibenspies, LP: Hiller, D.

 

Die Cougars sichern sich damit erneut den Meistertitel in ihrer Altersklasse und haben sich somit zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert, die am 14. und 15. Oktober in Neunkirchen stattfinden wird.

 

Highlights des Tages: Jenny Weil (6 von 8 Hits, 2 Doubles, 2 Triples), Leah Fries (2 von 4 Hits, Homerun), Linnea Malmbeck (4 von 4 Hits), Corina Apel (5 von 8 Hits, Double), Denise Reibenspies (4 von 8 Hits, P: 16 K), Anna-Lena Kortenkamp (3 von 6 Hits), Ella Schmiedel (2 von 3 Hits), Tatjana Rauprich (3 von 7 Hits)

Für die Cougars spielten: Jenny Weil (C), Corina Apel (1B), Anna-Lena Kortenkamp (3B, LF, CF), Nathalie Sturm (SS, 3B, DP), Denise Reibenspies (P, 2B, DP), Linnea Malmbeck (RF), Tatjana Rauprich (SS, 2B, P), Lisa Tammaro (LF), Ella Schmiedel (SS, RF, PH), Lea Müller (RF, 3B, CF), Marina Seso (CF), Leah Fries (P, 2B)

]]>
news-289 Tue, 27 Jun 2017 23:42:21 +0200 4. Platz bei der DM in Werl http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/6/27/4_platz_bei_der_dm_in_werl/ Am vergangenen Wochenende machte sich ein nahezu ausgeglichenes Mixed-Team – 5 Damen und 7 Herren – auf den Weg nach Werl, sich mit den besten Mixed-Fast-Pitch-Teams der Nation zu messen. Mit der Losfee im Bunde und den Vorschuss-Lorbeeren der vergangenen Platzierungen erwischten die Cougars respektive eine machbare Gruppenphase.

Gruppenphase, Spiel 1: Cougars - München Marvels

Bei angenehmen Temperaturen und spätem first-pitch (11h) gingen die Cougars äußerst motiviert in die erste Partie. Wohl über das Ziel hinausgeschossen, nachdem man nahezu 3x die line-up im ersten Inning durchgeschlagen hatte, nahm man das Gaspedal zurück und verteilte die Spielzeit über alle Mannschaftsmitglieder. Letztendlich wurde die Partie kräfteschonend nach drei Innings bei einem Spielstand von 20:5 zu Gunsten der Karlsruher vorzeitig abgebrochen.

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Marvels 0 4 1 x x x x 5 1 5
Cougars 15 2 3 x x x x 20 14 0
WP: Markus Matura, LP: Sulz, C.

 

Gruppenphase, Spiel 2: Speyer Turtles - Cougars

Nach kurzer Mittagspause ging man das abschließende Gruppenspiel mit dem Ziel Gruppensieg an. Hier trafen die Cougars auf ein dickeres Kaliber als zuvor und wurden in der Offensive wie Defensive vor größere Aufgaben gestellt. Mit weiterhin blendend aufgeladener Batterie und sicherem Feld hielt man die Speyrer kurz und konnte selbst mit unerwartet gemischtem Lang- und Kurzspiel eine komfortable Führung herausspielen. Auch dieses Spiel konnte man vorzeitig und ressourcensparend vorzeitig mit 9:2 beenden.

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 2 0 3 2 1 1 x 9 13 2
Turtles 1 1 0 0 0 0 x 2 5 7
WP: Bene Brox, LP: Breska, C.

 

Viertelfinale: Cougars - Geilenkirchen Misfits

Im ersten K.O.-Spiel gegen den benachbarten Gruppenzweiten traf man auf die unberechenbarste Mannschaft, denn das Spektrum des Könnens auf einer NATO-Airbase ist bekanntlich weit gestreut. Die bunte Mischung aus Nordamerikanern und Europäern entpuppte sich als weniger "America First" als denn "Fun First" und in einem munteren Spielchen mit Respekt füreinander konnten die Cougars unerwartet deutlich mit 13:3 ins Halbfinale vorrücken.

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Misfits 2 0 0 1 x x x 3 4 3
Cougars 5 0 7 1 x x x 13 12 0
WP: Bene Brox, LP: Branson

 

Halbfinale: Cougars - Dortmund Spartan Baboons

Wie erwartet gab es hier keinen leichten Gegner mehr, waren doch die Spartaner aus Dortmund quasi die Heimmannschaft des Turniers mit Ambitionen. Bereits dezimiert agierten die Cougars ob der schlagkräftigen Offense weiterhin stabil in der Verteidigung und hielten bis zum vierten Inning ein 1:1. Im weiteren Spielverlauf setzten sich die Paviane in den zwei folgenden Offensive-Innings mit jeweils 4 Runs selbstsicher siegesgewiss ab. Im letzten Nachschlag bäumten sich die Karlsruher mit dem Rücken zur Wand nochmals auf und starteten eine 2-out-rally, die erst mit einem ice cone catch bei bases loaded ihr jähes Ende fand.

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Baboons 0 1 0 4 4 x x 9 8 4
Cougars 0 0 1 0 4 x x 5 10 2
WP: Mona Hinrichs, LP: Bene Brox

 

Spiel um Platz 3: Cougars - Aachen Aixplosives

Gegen nicht weniger ambitionierte Aachener, die ihrerseits ihr Halbfinale gegen die Travellers verloren hatten, ging es nun um eine Platzierung, von der in diesem oberen Bereich im Vorfeld nicht einmal geträumt wurde. Auch hier wollte man sich immer noch nicht geschlagen geben und mit verteilter Spielzeit ging die Partie mit 4:10 wenig deutlich an die Aixplosives. Das Brüderduell B. werte ich mal für uns (Anmerkung des Tippers). 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Aixplosives 4 1 3 2 0 x x 10 8 0
Cougars 1 0 3 0 0 x x 4 5 3
WP: Basti Tausch, LP: Bene Brox

 

Glückwunsch an den Meister Cologne Travellers, die über das ganze Wochenende hinweg aber auch wirklich gar nichts haben anbrennen lassen wollen!

Vielen Dank an die ausrichtenden Wölfe aus Werl mit tatkräftiger Unterstützung der Aixplosives aus Aachen. Ein tolles event mit allem drum und dran: Organisation, Umpire und Scorer, stets freundlich und hilfsbereit – vielen Buden mit buntem und leckerem Angebot. Mein Vorschlag an den Zeltplatz: CUYOM!!!

 

Aus gegeben Anlass die individuelle Lobhudelei:

Andrea: Unsere Jüngste spielte in der Defensive gut mit und bekam auch hinter die schnellen Pitches den Schläger. Kompliment!

Anita: Wie immer kaltschnäuzig in der Offensive und Defensive.

Carmen: Fehlerfrei in der Defensive und immer mit style. Ein Hau-drauf-am-Schlag und mit neuem Zeichen als base-coach.

Kat: Furchtlos in der Hot Corner und mit bekannt grober Kelle @bat. Respekt!

Silvie: Unser Oldie - ähh Erfahrenste, auf und neben dem Feld immer högschd engagiert.

Vanessa: Machte von links wie rechts jedem Gegner Trouble. Tadellos im ungewohnten Left-field.

Bene und Jakob: Die Batterie des Wochenendes mit gefühlt unendlicher Lebensdauer und ohne Memory-Effekt. Grandiose Energie-Leistung von beider Polen.

Carsten: E8 war Fehlanzeige bei gewohnter Strahlkraft aus dem outfield. Zurecht ein gefürchteter Leftie am Schlag.

Markus: Hat als short-stop das infield zusammengehalten und fast so hart geworfen wie geschlagen.

Marc-Andre: Unser Edel-fan im dug out. Jetzt zieh´ dir mal ein Trikot an, Mann!

Rolf:  Eine good bank an Eins mit dem gefürchteten Hammer-Schwung.

Ronny: An drei immer eine Nasenlänge dem play voraus und einmal leider zu weit.

Alex: Hatte es als Coach einfach, weil alle wussten, was sie zu tun hatten und an ihrem oberen Limit gespielt haben.

 

 

 

]]>
news-288 Sun, 11 Jun 2017 19:17:00 +0200 Saisonauftakt in Tübingen http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/6/11/saisonauftakt_in_tuebingen/ Bei sommerlichen Temperaturen begaben sich die Karlsruhe Cougars nach Tübingen zu den dort heimischen Hawks um den ersten Spieltag der Saison zu bestreiten. Nach Absage der Mannheim Tornados wurden nur zwei Spiele pro Mannschaft ausgetragen, was sich im Nachgang als körperlicher Glücksfall herausstellte. Doch der Reihe nach.

Nachdem man in der ersten Partie des Tages Schiedsrichteraufgaben übernahm, konnte man sich schon an die steigenden Temperaturen gewöhnen.

Im ersten Spiel der Saison kam es zum Aufeinandertreffen mit den Sindelfingen Squirrels. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam man schnell in die Partie, ließ nur 5 Runs in der Defensive zu und beendete das Spiel nach 5 Innings aufgrund der Zehn-Punkte-Regel.

Das zweite Spiel gegen die als Gäste fungierenden Hawks sollte halten, was die Vergangenheit in diesem Klassiker versprach: Ein superknappes Spiel auf gehobenem Niveau.

Das erste Inning begann mit einem Paukenschlag in der Defensive wie Offensive. Nachdem der führende Schlagmann mit single auf base kam, wurde der darauffolgende Kontakt mit blitzsauberen 1-6-3 double play in zwei Aus verwandelt. Selten so gesehen.Im folgenden Nachschlag konnte man selbst zwei Punkte verbuchen - ebenso selten gegen das wie immer gut aufgelegte pitching der Tübinger. Diese Führung sollte bis in den dritten Spielabschnitt bestand haben.

Die Hawks zeigten ihre Offensivqualitäten und drehten die Partie auf 4-2. Nach weiteren punktlosen innings auf beiden Seiten war es dem starken oberen turn in der line up vorbehalten, das Spiel kurz vor der zeitbegrenzung auszugleichen. Dazu mussten einige brenzlige Situationen (bases loaded, null Aus) bei eingerücktem Innenfeld überstanden werden.

Nachdem auch der siebte Spielabschnitt ohne score endete, griffen im achten inning nun nach über zwei Stunden intensiver Spielzeit die tie-breaker-rules. Auch hier zeigte die Karlsruher Defensive Nervenstärke und ließ den Tübinger Läufer auf Zwei bei top of the order nicht scoren.

So nahm das Drama seinen Lauf. Mit fake bunt und straight steal brachte man den winning run mit closest call in scoring position. Die Hawks füllten die bases per intentional walk zum force play auf (auch hier der obere Teil der Schlagordnung) und spielten infield in. Ein perfekt ausgeführtes squeeze play brachte den Cougars den Sieg, in einem Spiel, das eigentlich zwei Sieger verdient gehabt hätte. Das war Softball!

Vielen Dank an die Tübingen Hawks für eine angenehme Atmosphäre auf und vor allem neben dem Platz und der – wie immer – vorzüglichen Bewirtung.

CL-Frühform haben gezeigt: Andrea, Anita, Carmen, Silvie, Alex, Bene, Carsten, Dennis, Jakob, Markus, Ronny, Sebbi und Sven.

]]>
news-287 Sun, 28 May 2017 22:00:04 +0200 Cougars halten beide Spiele gegen Haar lange Zeit offen http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/5/28/cougars_halten_beide_spiele_gegen_haar_lange_zeit_offen/ Trotz eines knappen Kaders halten die Karlsruherinnen in den Spielen gegen die Erstplatzierten Haar Disciples beide Spiele über lange Zeit offen und müssen sich jeweils in der Schlussphase der Spiele erst gechlagen geben. Nachdem die Couagrs in Spiel 1 bis zum sechsten Inning eine 2:1 Führung inne hatten, in den letzten beiden Spielabschnitten dann aber den Faden verloren, konnte auch die zweite Partie bis ins fünfte Inning unentschieden mit 1:1 gehalten werden. Erst in der Schlussphase setzte sich die Haarer Offesive durch und nahm auch diese Partie mit 4:1 Runs mit nachhause.

Spiel 1
Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Disciples 0 0 0 1 0 5 7 13 10 4
Cougars 0 0 0 2 0 0 0 2 5 7
WP: Elisa Diefenbach, LP: Steffi Küpers

 

Spiel 2
Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Disciples 0 0 1 0 2 0 1 4 4 0
Cougars 0 1 0 0 0 0 0 1 2 4
WP: M. Thompson, LP: Sydney Sparanese
]]>
news-286 Sun, 21 May 2017 23:38:00 +0200 Erster Split offenbart Aufwärtstrend http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/5/21/erster_split_offenbart_aufwaertstrend/ Beim Heimspieltag gegen die Herrenberg Wanderers sichern sich die 2. Bundesliga-Baseballer den ersten hart umkämpften Split gegen einen direkten Konkurrenten.

Spiel 1

In Spiel 1 startete wie gewohnt Marc Schumacher vom Mound auf Freddy Pach als Catcher. Im Vergleich zu den Vorwochen zeigte sich das Duo in wesentlich besserer Verfassung und ließ bis mit Ausnahme vom dritten Inning bis zum fünften Inning keinen Run zu. Auf der offensiven Seite stellte man sich direkt richtig auf den Herrenberger Pitcher ein und erarbeitete sich eine frühe 3-Run-Führung durch ein 2-RBI-Double von Steve Stoll, welcher ebenfalls im gleichen Inning über die Homeplate lief. Anschließend dauerte es bis ins fünfte Inning bis sich die Führung um zwei Runs auf 5:1 ausbauen ließ.

Anfang des sechsten Innings nutzen die Gäste jede Chance und erarbeiteten sich unter anderem durch 3 Hits und 3 Errors eine 6:5 Führung welche im neunten Inning durch einen 2-Run-Homerun von Manuel Thurow auf 8:5 ausgebaut wurde. Mit dem Rücken zur Wand kompensierten die Fächerstädter jedoch alle Kräfte und starteten eine Aufholjagt. Nach einem Leadoff Walk für Marc Schumacher wechselten die Herrenberger ihren Pitcher, dieser lud sich aber mit einem Hit by Pitch und einem weiterem Walk die Bases. Mit dem Winning Run an der Homeplate brachte sich Benjamin Ullrich per RBI-Single auf Base, Amraa Nasnabayar tat es ihm nahezu gleich, schickte sogar den tying Run nach Hause. Timm Warmels ließ sich anschließend ebenfalls nicht aus dem Konzept bringen und schickte den Winning Run durch einen harten Linedrive ins Centerfield bei keinem Aus per Walk-Off nach hause. Somit beendete man Spiel 1 mit einem letztendlich verdienten Sieg.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Wanderers 0 0 1 0 0 5 0 0 2 8 11 2
Cougars 3 0 0 0 2 0 0 0 4 9 5 4
WP: Marc Schuhmacher, LP: S. Ohnmacht

 

Spiel 2

Durch ein langes erstes Spiel verkürzte man die Pause ein wenig und startete zügig in die zweite Hälfte des Doubleheaders. Mit nur wenigen Veränderungen starteten beide Teams, für die Cougars starteten die beiden Matchwinner aus Spiel 1 als Battery - Benny Ullrich als Pitcher und Timm Warmels als Catcher.

Zwar konnte Herrenberg im ersten Inning bereits alle Bases besetzen, jedoch keinen Nutzen daraus schlagen. Ende des dritten Innings waren es dann ebenfalls wieder die Hausherren, welche sich als erstes auf das Scoreboard brachten, mussten aber Anfang des vierten Innings den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Anschließend startete ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Die Cougars machten hervorragendes situational Hitting und holten sich damit die 3:2 Führung wieder, um sich ein Halbinning später das 3:5 zu fangen. Ende des fünften Innings drehte die Offense mächtig auf und zog aus 7 Hits (darunter jeweils Doubles von Neuzugang Hendrik Andersen sowie Kevin Schwechel) 6 Runs. Die Wanderers wussten auch darauf eine Antwort und nutzen die Kontrollprobleme vom mittlerweile pitchenden Kevin Schwechel zu 4 Runs. Damit sahen sich die Cougars dem erstmaligen Gleichstand in diesem Spiel gegenüber, schafften jedoch diesen in eine 11:9 Führung umzumünzen.

Nun bliesen jedoch die Gäste zur Aufholjagt, nach zwei weiteren Walks erhielt Addison Veras Perez die Möglichkeit das Spiel zu beenden, wurde jedoch nach ebenfalls zwei weiteren Walks von Carsten Holzportz abgelöst. Herrenberg, mit der nötigen Durchschlagskraft (weiterer 2-Run-Homerun von Manuel Thurow) und erneuten Feldspielfehlern sicherte sich mit 10 Runs eine zu große Führung, zwar konnten die Hausherren nochmals durch 4 Runs verkürzen, mussten aber letztendlich eine 19:15 Niederlage hinnehmen.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Wanderers 0 0 0 2 3 4 10 19 15 4
Cougars 0 0 2 1 6 2 4 15 14 3
WP: P. Medrano, LP: Kevin Schwechel


Das nächste Spiel bestreiten die Baseballer am 28. Mai zu Hause gegen die Neuenburg Atomics. Spielbeginn ist wie gewohnt um 13:00 Uhr und ca. 15:30 Uhr.

 

 

]]>
news-284 Sun, 21 May 2017 21:02:36 +0200 Cougars fehlt Kaltschnäuzigkeit in Spiel 1 http://www.karlsruhe-cougars.de/aktuelles/news/2017/5/21/cougars_fehlt_kaltschnaeuzigkeit_in_spiel_1/ Die Cougars kommen gegen die Freising Grizzlies erneut nicht über eine Spilt hinaus. Im ersten Spiel liefen die Karlsruherinnen lange einem Rückstand hinterher, erzielten im letzten Spielabschnitt noch den Anschlusspunkt zum 6:7, um dann aber eine Based Loaded Situation bei 0 Aus ungenutzt zu lassen. Im zweiten Spiel setzten sich die Gasgeberinnen dann mit 9:4 durch.

Mehr Bilder zum Spiel in der Cougars-Bildergalerie.

Spiel 1

Im der ersten Partie des Tages hatten die Cougars hinter ihrer Batterie Lisa Kälblein (P) und Melanie Thiemecke (C) keinen guten Start. Kälblein hatte mit der Zone des Umpires ihre Mühe und musste insgesamt 3 Walks abgeben, die in Kombination mit einem Hit zur frühen 2:0 Führung für die Gäste führten. Offensiv gelang den Karlsruherinnen in den ersten drei Innings nichts, aber auch Kälblein hatte ihre Gegnerinnen nun drei Innings lang gut im Griff. Unten vier sorgten ein Walk für Vanessa Heins, gefolgt on einem Sac Bunt von Carmen Thiemecke in Einheit mit einem Feldfehler und einem produktiven Groundout für den Anschlusspunkt zum 1:2. Doch die Reaktion der Grizzlies kam prompt. Single, Walk, Triple und eine Feldfehler ließen die Bayern auf 5:1 erhöhen. Ein weiterer Walk, ein Single von Lea Salomon und ein produktives Groundout ließen den Rückstand für die Cougars gar auf 1:6 anwachsen.

Unten fünf waren es dann zwei Feldfehler auf Seiten der Gäste, ein Walk, ein Sac Fly und ein Fielder’s Choice auf einen Running Bunt von Heins, die die Cougars wieder mit 4:6 zurück ins Spiel brachten. Wichtig dann der siebte Run für die Grizzlies. Veronika Listls weiter Schlag über den Kopf der Centerfielderin hinweg war für ein Triple gut und wurde von Dietrichs Sac Fly ins Rightfield in einen Run verwandelt.

Beim 4:6 blieb es bis in die untere Hälfte des siebten Innings. Der Pitcherwechsel auf Seiten der Grizzlies auf Rebecca Hillebrand hatte nicht den gewünschten Erfolg. Schon nach zwei Walk orderte Coach Dauster Fiona Brosch als Closer in den Circle. Doch auch Brosch hatte ihre Schwierigkeiten, gab einen Hit an Charisius und mit einem Wild Pitch den Run zum 5:7 ab. Der folgende Hit-by-Pitch gegen Sydney Sparanese sorgte bereits für den Anschlusspunkt und bot den Cougars nun bei Bases Loaded und keinem Aus beste Möglichleiten, das Spiel noch zu drehen. Mit einem Forced Play auf einen Groundball von Seitz direkt zum Pitcher verschaften sie die Grizzlies etwas Luft bei immer noch geladenen Bases. Der Plan von Coach Hammer mit einem Wechsel auf Denise Reibenspies als Pinch Hitter ging leider nicht auf, weil der Linedrive von Reibenspies von Shortstop Hannah Link aus der Luft gefischt und zum Game-ending Doubleplay verwertet werden konnte.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Grizzlies 2 0 0 0 4 1 0 7 5 4
Cougars 0 0 0 1 3 0 2 6 2 1
WP: Veronika Listl Pitcher, LP: Lisa Kälblein, SV: Fiona Brosch

 

Spiel 2

Fiona Brosch (P) auf Veronika Listl (C) auf Seiten der Grizzlies gegen Sydney Sparanese (P) auf erneut Melanie Thiemecke (C) bei den Cougars lauteten die Batteries im zweiten Spiel. Nach einem auf beiden Seiten punktelosen ersten Durchgang gelang beiden Teams in den Innings zwei und drei je ein Run, so dass es Ende des dritten Inning 2:2 stand. Im vierten Inning startete die untere Lineup der Grizzlies mit Double von Groß und Single von Franca Brosch durch. Ein Wild Pitch und Dietrichs 2 RBI Linedrive über den Kopf der Third Base Spielerin hinweg brachten den Freisingerinnen erneut die Führung zum 4:2 bevor Sparanese das Inning mit zwei Strikeouts beenden konnte.

Unten vier kam die Antwort der Cougars: drei Walks gegen die untere Lineup der Karlsruherinnen luden bei nur einem Aus die Bases. Dieses Mal nutzen die Gastgeberinnen ihre Chance. Hits von Kälblein und Heins sorgten für den Ausgleich bei noch immer geladenen Bases. Ein weiterer Walk für Carmen Thiemecke sowie ein Schlag von Charisius ins Leftfield ließen die Führung auf 6:4 für Karlsruhe wechseln.

Nach einem punktelosen fünften Inning, fiel die Vorentscheidung nachdem Charlotte Seitz – als Pinch Hitter eingewechselt – ganz Arbeit leistete, einen harten Linedrive an der Leftfielderin vorbei platzierte und zum 2 RBI Homerun strechte. Ein weiterer Run gelang den Gasgeberinnen nach Walk für Charisius durch einen Hit von Sparanese, dem ein Sac Bunt von Mößner sowie ein produktives Groundout durch Ella Schmiedel folgten. Oben Sieben keimte zwar wieder Hoffnung bei den Gästen auf, nachdem sich Link per Single auf Base gebracht hatte. Doch ein F5 / 5-3 Doubleplay machte diese wieder schnell zunichte und schließlich fand das Spiel mit einem Infield Popup sein Ende.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Grizzlies 0 1 1 2 0 0 0 4 16 1
Cougars 0 1 1 4 0 3 x 9 9 2
WP: Sydney Sparanese, LP: Fiona Brosch

 

In der englischen Woche geht es für die Cougars bereits am kommenden Donnerstag (25.5.) weiter. Am Vatertag gastieren die Stuttgart Reds im Cougars Ballpark, gegen die man beim ersten Aufeinandertreffen nicht über einen Split hinaus kam. 

Highlights des Tages: Freising - Christina Dietrich (3 von 5 Hits), Fiona Brosch (3 von 7 Hits), Franca Brosch (3 von 4 Hits); Karlsruhe - Vanessa Heins (3 von 4 Hits), Ruth Charisius (2 von 6 Hits), Charlotte Seitz ( 2 von 5 Hits, 2 RBI Homerun)

Für die Cougars spielten: Lisa Kälblein (P, 3B), Corina Apel (PR), Vanessa Heins (1B), Carmen Thiemecke (2B, DP), Ruth Charisius (CF),  Charlotte Seitz (DP), Linda Mößner (SS), Sydney Sparanese (3B, P), Anna-Lena Kortenkamp (RF), Melanie Thiemecke (C), Marina Seso (LF), Pamela Honig (PH), Ella Schmiedel (2B), Denise Reibenspies (PH), Soffia Jungman, Steffi Küpers

]]>