Aus in der 3. Runde des Deutschlandpokals

Die Damen der Cougars hatten sich für die Best-of 3 Serie gegen die Haar Disciples in der dritten Runde des Deutschlandpokals viel vorgenommen. Und nach den ersten drei Spieldurchgängen sah es auch so aus, als könnten die Cougars das erste Spiel des Tages für sich entscheiden.  Doch am Ende wurde ein acht Punkte Vorsprung aufgrund zu vieler individueller Fehler in der Verteidigung noch verspielt.

Spiel 1

Hart traf die Karlsruherinnen, dass zu den wichtigsten Spielen der Saison nur eine von vier Pitcherinnen gesund zur Verfügung stand. Es ging wohl ein Virus im Team um. Als am Spieltag auch noch vier weitere Spielerinnen sich gesundheitlich angeschlagen am Treffpunkt einfanden, konnte man schon ahnen, dass es ein schwieriges Unterfangen werden würde, den Vorrundenersten der Süd-Gruppe zweimal zu schlagen.

Doch angeführt von Pitcherin Kälblein, die sich besonders durchbiss, konnte eine frühe Haarer 2:0 Führung schnell ausgeglichen und  im zweiten Inning in eine 3:2 Führung gedreht werden. Fehlerlos die Karlsruher Verteidigung auch im dritten Inning. Haar konnte zwar zunächst wieder auf 3:3 ausgleichen, aber unten Drei – die Cougars hatten im ersten Spiel der Serie Heimrecht – drehte die badische Offensive mächtig auf. Anderthalb Mal durch die Lineup, 10 Hits und 8 Punkte standen am Ende des Durchgangs auf dem Papier und ließen die Cougars mit 11:3 komfortabel in Führung gehen.

Doch statt diese Führung zu verwalten leistete sich die Defensivabteilung nun die ersten beiden folgenschweren Fehler, die zu vier insgesamt Unearned Runs führten. Und der Cougars Offensive ging langsam die Luft aus. Three-up Three-down hieß es in den folgenden vier Spielabschnitten gegen die Karlsruherinnen, während Haar Oben Sechs die Gunst der Stunde nutzte und zwei weitere dicke Patzer der Cougars Verteidigung zu insgesamt 7 Runs – davon wiederum 5 Unearned – verwertete.

Am Ende verloren die Karlsruherinnen das erste Spiel des Tages mit 14:11.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Disciples 2 0 1 4 0 7 0 14 12 2
Cougars 2 1 8 0 0 0 0 11 13 4
WP: Sophia Reinsch, LP: Steffi Küpers

 

Spiel 2

In der zweiten Partie war dann früh die Luft raus. Ein Leadoff-Homerun durch McFarland nahm den Cougars früh den Wind aus den Segeln. Haar produzierte aus sieben Hits mit tatkräftiger Unterstützung der Karlsruher Defense ebenso viele Runs. Offensiv hatten die Cougars dem lediglich einen Hit entgegen zu setzen und mussten sich bereits nach fünf Innings aufgrund der 7-Punkte Regel geschlagen geben.

Für die Fächerstädterinnen ist die Bundesliga-Saison damit beendet. Mit etwas Wehmut schaut man auf eine durchwachsene Saison mit großartigen Spielen aber auch vielen vergebenen Chancen zurück. Für etliche Spielerinnen war es die erste Bundesliga-Saison, alle haben sich sehr gesteigert, einige haben sich sogar einen Stammplatz in der Starting Lineup erspielt. In Stephanie Ceo hat das Team eine großartige Ergänzung gefunden. Ihr Know-How als Spielerin und Coach hat einen enormen Schub ausgelöst und das Team noch enger zusammen wachsen lassen.

Am kommenden Dienstag, den 3. Oktober, wartet nun mit dem Finale im Baden-Württembergischen Softball Pokal des BWBSV noch ein Highlight auf die Cougars. Bereits um 11 Uhr trifft man in Villigendorf auf die Tübingen Hawks.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Cougars 0 0 0 0 0 x x 0 1 4
Disciples 3 0 1 2 1 x x 7 7 1
WP: Winning Pitcher, LP: Selina Günzel

 

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (SS), Vanessa Heins (C), Lisa Kälblein (P), Steffi Küpers (P), Carmen Thiemecke (PH, 2B), Anna Lena Kortenkamp (RF), Melanie Thiemecke (3B), Linda Mößner (2B), Marina Seso (CF), Soffia Jungmann (DP), Charlotte Seitz (LF), Selina Günzel (1B, P), Corina Apel

Top