Tag des langen Balls - Corina Apel mit Walk-Off Homerun

Marina Seso (CF), 2 Singles, 3 Runs, 1 RBI

Corina Apel (RF), Walk-off Homerun ins Spiel 1

Soffia Jungmann (LF), Back-to-back Triples in Spiel 2

Cougars beenden die reguläre Saison mit einem Doppelsieg gegen die Regensburg Legionäre. Dabei machten es die Karlsruherinnen im ersten Spiel bis zum Schluss spannend. Beim Stand von 8:8 und zwei Aus in der unteren Hälfte des siebten Innings entschied Corina Apel schließlich das Spiel mit einem Solo Inside-the-Park Homerun für die Karlsruherinnen. Beide Teams spielten dabei immer wieder erfolgreich den langen Ball über bzw. an den Outfieldern vorbei (Regensburg: 2 Doubles, 2 Triples; Karlsruhe: 1 Double, 3 Triples, 2 Homeruns). Das zweite Spiel ging dann bereits nach fünf gespielten Innings mit 11:4 ebenfalls an die Gastgeberinnen.

Mehr Bilder zum Spiel in der Cougars-Bildergalerie.

Spiel 1

Gegen die Starting Battery der Cougars mit Lisa Kälblein (P) und Vanessa Heins (C) fanden die Gäste gut ins Spiel. Singles von Klára Thumann und Miriam Cramer gefolgt von einem RBI Double durch Lara Ullmann sowie ein Sac Fly von Nina Kerscher brachten 2 frühe Punkte für die Legionäre auf das Scoreboard. Die Reaktion der Cougars-Offensive ließ bis ins zweite Inning auf sich warten. Hier war es die an diesem Tag sehr gut aufgelegte untere Lineup der Karlsruherinnen, die mit Walk für Denise Reibenspies sowie Singles von Linda Mößner, Marina Seso und Steffi Küpers durchstartete. Nachdem ein Wild Pitch bereits den Ausgleich über die Platte gebracht hatte, waren es ein produktives Groundout durch Corina Apel, ein RBI Triple durch Stephanie Ceo und ein Überwurf an Drei, die drei weitere Runs zum 5:2 aus Karlsruher Sicht ins Ziel brachten. Doch schon oben Drei glich Regensburg nach Hits von Ullmann, Kerscher und Hagengruber in Kombination mit einem Walk zum 5:5 aus.

Bis Ende des fünften Innings legten die Cougars jeweils einen Run pro Inning nach, während die Gäste nur einmal punkteten, um auf 8:6 zu verkürzen. Oben Sechs witterten die Legionäre dann Morgenluft. Zwei Hits in Kombination mit zwei Fehlern und einem Sac Fly durch Hagengruber brachten den Ausgleich für das Team aus Bayern nachhause.

Im letzten Inning stoppte ein Pitcher-Wechsel auf Seiten der Cougars – Selina Günzel übernahm von Kälblein den Circle – die Regensburger Offensivbemühungen. Zwei Strikeouts und ein Groundout bereiteten dem Halb-Inning ein schnelles Ende. Nach zwei schnellen Aus gegen die Schlagfrauen auf Position 7 und 8 der Karlsruher Lineup, hatte Corina Apel schließlich ihren großen Auftritt. Beim Count von 2:2 setzte sie einen weiten Schlag an den Outfield-Zaun und erlief dann ihren ersten Bundesliga Homerun, der unter dem lauten Jubel ihrer Mitspielerinnen als Walk-off Homerun ins Scoresheet einging.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Regensburg 2 0 3 1 0 2 0 8 10 2
Cougars 0 5 1 1 1 0 1 9 10 4
WP: Selina Günzel, LP: Lara Ullmann

 

Spiel 2

Mit unveränderten Batteries ging es auf beiden Seiten ins zweite Spiel. Während Günzel erst ein Inning im Arm hatte und ihre Gegnerinnen vier Innings lang kaum zur Entfaltung kommen ließ, spürte man bei Regensburgs Pitcherin Ullmann die Kräfte schwinden. So erspielten sich die Gastgeberinnen bis Ende des vierten Durchgangs eine beruhigende 9:1 Führung heraus. Maßgeblich dazu bei trug Soffia Jungmann, die eindrucksvoll mit Back-to-Back Triples ihre ersten Bundesliga Hits erzielte.

Zu Beginn des fünften Spielabschnitts ließen ein Hit von Thumann, ein Walk und einem 2 RBI Triple durch Ullmann mit anschließendem Überwurf an Home zum 4:9 neue Hoffnungen auf Seiten der Gäste aufkeimen. Doch schon unten Fünf waren es ein Hit-by-Pitch sowie Singles von Apel und Ceo, die zwei Runs für die Cougars nachhause und damit das vorzeitige Spielende aufgrund der 7-Punkte-Regel einbrachten.

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Regensburg 1 0 0 0 3 x x 4 4 2
Cougars 1 2 4 2 2 x x 11 8 2
WP: Selina Günzel, LP: Lara Ullmann

 

Die Cougars beenden damit die reguläre Saison mit 15 Siegen und ebenso vielen Niederlagen unter ihren Erwartungen auf Platz vier und starten damit „nur“ im Deutschlandpokal in die Playoffs. Dort hat man in der ersten Runde ein Freilos, weil Augsburg nicht im Deutschlandpokal antritt. Am 16./17.9. kommt es dann zum Duell mit dem Verlierer des Halbfinals zwischen Stuttgart und Hamburg. Da Stuttgart ebenfalls nicht für den Deutschlandpokal gemeldet hat, würde dies im Falle einer Stuttgarter Niederlage wiederum ein Freilos für die Cougars bedeuten. Andernfalls stünde eine Reise nach Hamburg auf dem Programm.

 

Highlights des Tages: Regensburg – Lara Ullman (3 von 6 Hits, 3 RBI, Double, Triple), Nina Kerscher (4 von 7 Hits, Double, Triple), Klára Thumann (3 von 6 Hints); Karlsruhe - Corina Apel (2 von 7 Hits, 4 RBI, Walk-off Homerun), Soffia Jungmann (2 von 3 Hits, 2 Triples), Stephanie Ceo (4 von 7 Hits, Triple, Homerun, 3 RBI), Marina Seos (2 von 6 Hits), Steffi Küpers (2 von 3 Hits)

Für die Cougars spielten: Stephanie Ceo (SS), Vanessa Heins (1B, C), Lisa Kälblein (P, 3B), Melanie Thiemecke (3B, C), Denise Reibenspies (DP), Soffia Jungmann (PH, LF), Linda Mößner (2B), Marina Seso (CF), Steffi Küpers (1B), Selina Günzel (P), Corina Apel (RF), Pamela Honig (LF, PH)

Top